Geschenke aus der Küche – Marzipankartoffeln selber machen

20141129_222606
Heute zeige ich euch, wie man ganz einfach Marzipankartoffeln aus selbst hergestelltem Marzipan macht.






An Zutaten braucht Ihr:Marzipan
250g Mandeln
250g Zucker
15g Rosenwasser
1/2 Fläschchen Bittermandelaroma




Zubereitung:
Mandeln 4 Min. im Kochtopf mit Wasser bedeckt kochen lassen (4 Min./Varoma/Stufe 1). Dann einfach aus der Schale schnipsen, etwas abtupfen und abtrocknen lassen.
Die Mandeln klein mahlen (20 Sek./Stufe 7), Puderzucker, Rosenwasser und Bittermandelaroma zugeben und 3 Min./Teigknetstufe mit Hilfe des Spatels vermischen.
-> das Marzipan ist fertig!
Aus dem Marzipan kann man jetzt z.B. eine Marzipandecke für eine Torte ausrollen, mit weiterem Puderzucker verknetet kann man z.B. Rosen oder Figuren daraus formen, als Kuchenfüllung verwenden………
                        ……… oder man macht Marzipankartoffeln daraus:

Das Marzipan (einen Teil oder alles, wie man möchte) zu dünnen, gleichmäßigen Strängen ausrollen, kleine Stücke abschneiden und diese zwischen den Händen zu Kugeln formen.
In einen Teller etwas Kakaopulver geben und die Marzipankugeln darin Portionsweise mit Kakaopulver bestäuben, indem man einen Teil der Kugeln in den Teller gibt und diesen vorsichtig im Kreis schwenkt. 20141129_222817

20141129_221948
Hübsch verpackt ein nettes kleines Geschenk aus der Küche!!

Hier der Link für die oben abgebildete Verpackung zum nachbasteln:

Verpackung zum download
Little_Bunny_Gift_Bag

Hier könnt Ihr euch das Ganze auch noch anschauen, solltet Ihr das nicht sowieso bereits gemacht haben:

Donauwelle

2014-01-17 16.57.39Heute gibt es mal einen Klassiker:
eine Donauwelle.

Mit saftig, leckeren Kirschen im Teig und Buttercreme und Schokoganache oben drauf.

Nicht unbedingt was für die schlanke Linie, dafür aber richtiges Soul-Food.

An Zutaten für einen Backrahmen (24×35 cm) benötigt Ihr:
260g Butter oder BackmargarineZutaten Donauwelle1
260g Zucker
2 TL selbstgem. Vanillezucker oder 2 Pck. Vanillinzucker
1 TL Zitronenzucker
1 gute Prise Salz
6 Eier, Gr. M
100g Butter oder Backmargarine, verflüssigt
100g Stärke
300g Mehl
2 gestr. TL Backpulver

Zutaten Donauwelle2

30g Backkakao
60g Milch
300g Kirschen, gefr.(oder abgetropft)

Buttercreme:
100g Buttercremepulver (gibt es hier:)
250g Wasser
250g Butter, weich



Zubereitung:
Boden
Butter, Zucker und Gewürze hell cremig rühren (3,5 Min./Stufe 4). Die Eier einzeln nach und nach zugeben und jedes Ei (25 Sek./Stufe 4) etwa 1 Minute unterrühren. Die verflüssigte, etwas abgekühlte Butter in dünnem Strahl (bei Stufe 3,5) bei laufender Maschine zugeben.
Die Stärke, das Mehl und das Backpulver zugeben und kurz (5 – 10 Sek./Stufe 4) unterrühren.
Die Hälfte des hellen Teiges in eine mit Backpapier ausgelegte Backform oder einen Backrahmen geben und glatt streichen.
Zum restlichen Teig Kakao und Milch zugeben und nochmals kurz (5-10 Sek./Stufe 4) unterrühren.
Den dunklen Teig auf dem hellen Teig im Backrahmen verteilen und ebenfall glatt streichen. Dann noch die Kirschen gleichmäßig verteilen und im vorgeheizten Backofen backen.
35 – 45 Min. bei 165° C Umluft oder 180° C O-/U-Hitze
                   ___________________________________________
Den Kuchen, wenn gewünscht, nach belieben tränken.
Eine Buttercreme nach dem bevorzugten Rezept herstellen oder mit Buttercremepulver und Wasser ein Basiscreme herstellen, weiche Butter unterschlagen und dann glatt auf dem Boden verteilen. Mindestens 2 Std. oder über Nacht im Kühlschrank absteifen lassen.
                 ____________________________________________
Ganache:

200g Zartbitter-Kuvertüre oder Schokolade, klein gehackt
100g Sahne

Zubereitung:
Sahne bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen (man sieht kleine Bläschen am Rand des Gefäßes), dann die zerkleinerte Kuvertüre zugeben. 3-4  Min. stehen lassen und glatt rühren.
Ganache auf den Kuchen geben und zügig glatt streichen. Dem Kuchen mit einem Zackenkamm das charakteristische Muster verleihen.
Nochmals im Kühlschrank fest werden lassen, dann kann der Kuchen angeschnitten und verzehrt werden.

Guten Apetitt!!
2014-01-17 16.57.112014-01-17 16.57.39

Und hier noch das Video dazu:

Toastmuffins mit Eier und Speck oder “Eggs in a basket”

Hallo einen wunderschönen guten Morgen.2014-10-26 09.57.58
Heute habe ich mir überlegt meinen Männern ein besonderes Sonntags-Frühstück zu servieren: Eier im Toastkörbchen.
Das ist auch eine leckere Beilage zu einem Brunch oder für ein Buffet oder wie gesagt ein super Sonntagsfrühstück, wenn man Eier mag, natürlich.

Zutaten für 6 Toastmuffins:2014-10-26 08.58.56
6 frische Scheiben Toast (mit älterem schmeckt´s auch, ist aber schwieriger platt zu rollen)
3-4 TL weiche Butter oder Margarine
6 Scheiben Schinkenspeck oder 6 TL Speckwürfel
6 Eier
Salz, Pfeffer
und evtl. Sauce Hollandaise

Zubereitung:
Die Toastscheiben mit dem Nudelholz ganz flach (platt) wellen. Eine Seite mit Butter oder Margarine bestreichen und dann mit der gebutterten Seite nach unten in die Mulde eines Muffinblechs drücken.
Gut nach unten und an die Seiten drücken. Schinkenscheibe oder Speckwürfel in die Toastkörbchen geben. Die Eier aufschlagen und in die Toastmulden gleiten lassen.
Im vorgeheizten Backofen bis zur gewünschten Festigkeit backen.
O-/U-Hitze 200° C / Umluft 175° C für 10-15 Min.
Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen und nach Wunsch mit Sauce Hollandaise servieren.
Guten Apetitt!!
2014-10-26 09.58.062014-10-26 09.58.46

Und hier könnt Ihr euch die Herstellung auch anschauen: