Croissants – keine Angst vor dem Mythos

2014-12-26 12.40.01

Heute gibt´s mal wieder was gebackenes und zwar Mega-leckere Croissants. Total einfach und jeder der einen Backofen hat, kann die selbst machen.

Nur muß man genügend Zeit dafür einplanen!! Mindestens 1, eher 2 Tage. Hört sich erstmal nach viel Zeit an, man kann die aber auch schneller machen, dann verlieren sie allerdings viel von dem genialen Geschmack, den alleine die Zeit bringt.

An Zutaten benötigt Ihr:
für den Teig:2014-12-23 13.26.42
500g Mehl
100g weiche, zimmerwarme Butter
30g Hefe
50g Zucker
12g Salz
250ml Flüssigkeit (1/2 Milch, 1/2 Wasser)
zusätzlich:
250g kalte Butter
1 Ei mit 1 Prise Salz
2 Backbleche mit Backpapier

Zubereitung:
Teig aus den Zutaten erstellen (3,5 Min./Teigstufe) und für mind. 12, besser sogar 24 Std. in den Kühlschrank packen. Natürlich luftdicht verschlossen, damit der Teig nicht austrocknet.
Diesen Schritt kann man abkürzen und den Teig bei Raumtemperatur nur für ca. 1 Std. gehen lassen. Dann verlieren die Croissant allerdings viel von Ihrem Aroma den, wie oben erwähnt, nur die Zeit bringen kann.

Snapshot 1 CroissantDie kalte Butter zwischen Frischhaltefolie zu einen Rechteck ausrollen und ebenfalls ab in den Kühlschrank.

Teig und Butter aus dem Kühlschrank hohlen. Butter ein wenig weicher werden lassen. Aber nur etwas, damit diese im Teig nicht bricht, sonst werden die Blätter-Schichten nicht schön.
Teig etwas größer rollen, Butterplatte auflegen und den Teig darüber schlagen, ausrollen und die erste Tour geben (d.h. die Längs-Seiten jeweils zu einem Drittel übereinander schlagen).
Snapshot 2 Croissant Snapshot 3 Croissant
Dann ab mit dem Teig wieder in den Kühlschrank für mind. 20 – 30 Min.
Den Teig immer nur nach der offenen Seite hin lang rollen!

Diesen Prozess noch 2 Mal wiederholen und dann lang ausrollen zu einem Rechteck von 3mm Dicke und 24cm Breite und der entsprechenden Länge.

Snapshot 4 CroissantDreiecke ausschneiden, mit einer Breiten Seite von 12 cm. Einen kleinen Schlitz in die Längsseite machen und diesen etwas auseinander ziehen vor dem Aufrollen.

Die Teigdreiecke sehr locker!! aufrollen und mit Snapshot 5 Croissant[3]
dem Ende nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, damit diese beim Backen nicht aufspringen.

Die fertig gerollten Croissant nochmals für mind. 3 – 5 Std. oder auch über Nacht in einem kühlen Raum gehen lassen.

Dann mit einer Eistreiche (1 Ei mit einer Prise Salz) vorsichtig! einstreichen und im vorgeheizten Backofen backen.

190° C O-/U-Hitze für 10 Min., dann Temperatur runter schalten und bei 180° C noch 12 – 15 Min. fertig backen
oder
175° C Umluft für 10 Min. und bei 165° C für 12 – 15 Min. fertig backen.

Und dann wünsche ich Euch   Guten Appetit!!!

Orangen- oder weißer Glühwein

2014-12-22 20.17.43

So langsam wird es draußen kalt, die Weihnachtsstimmung setzt endlich ein und der ein oder andere war auch schon auf einem Weihnachtsmarkt und hat sich dort einen leckeren Glühwein schmecken lassen.

Wir müssen aber nicht unbedingt auf den Weihnachtsmarkt gehen um einen wirklich sensationellen Glühwein zu bekommen.

Das können wir auch ganz einfach zu hause nach machen.

Dafür braucht man noch nicht mal irgendwelche komplizierten Zutaten sondern einfach nur folgendes:

Zutaten:2014-12-22 19.43.54
2 L Orangensaft ohne Fruchtfleisch
1 Pckg. Glühweingewürz, á 5 Btl.
600 – 700 ml trockenen Weißwein nach Wahl
ca. 100 ml Pitu oder Wodka
100 g brauner Zucker
100 – 150 g Holunderblütensirup
1 Zimtstange
5 Nelken
n.b. 1 Sternanis, wenn vorhanden
je 1 Stück Bio-Orangen- und Bio-Zitronenschale

Zubereitung:

Orangensaft in einem Topf zusammen mit den Glühweingewürz-Beuteln kurz aufkochen lassen. Die Temperatur zurück stellen, die übrigen Zutaten zu geben und für 30 – 45 Min. ziehen, nicht mehr kochen, lassen.
O-Glühwein

Prost!!

Ich wünsche Euch, zusammen mit euren Familien, schöne Weihnachtsfesttage und ein gutes, gesundes Neues Jahr.

Geschenke aus der Küche – Dominosteine

Hallo Ihr lieben. Schön, daß Ihr mal 2014-12-15 12.46.07wieder
vorbei schaut.
Kaum zu glauben, aber in ein paar Tagen ist bereits Weihnachten.
Weil ich noch ein paar Kleinigkeiten zum Verschenken brauche, habe ich heute Dominosteine selbst gemacht. Gestern habe ich noch schnell Quittengelee gemacht, Johannisbeergelee und Marzipan hatte ich noch. Und dann konnte es auch schon los gehen
.2014-12-15 12.44.542014-12-15 13.07.16

Herausgekommen sind total leckere, tausend mal bessere Dominosteine als die gekauften. Das ist zumindest meine persönliche Meinung.
Noch eine schöne Verpackung drum und man hat ein kleines Mitbringsel für eine/n liebe/n Freund/in oder Bekannte/n.

2014-12-15 12.42.532014-12-15 12.41.45





An Zutaten für den Lebkuchenboden (25×35 cm) braucht Ihr:2014-12-12 11.32.50
100g Honig
100g Rübensirup
45g Zucker
1 TL Vanillezucker
je 1 TL Orangen- und Zitronenzucker
100g Butter
100g Kuvertüre
240g Mehl
1 1/2 TL Lebkuchengewürz
eine Prise Salz
2 Eier, Gr. M
2 TL Backpulver
1 EL Backkakao
1 EL Rum

Zusätzlich benötigt Ihr noch:2014-12-12 11.46.53
6 Blatt Gelatine oder 1 Pck. Pulvergelatine
600g Gelee (Quitte, Johannisbeer, Zitrone,….. oder eine Mischung)
2 – 4 EL Zitronensaft
350g Marzipan(rohmasse)
150g Puderzucker
(1 EL Amaretto oder Rum)
800 – 1000g Kuvertüre (Zartbitter, Vollmilch oder weiß, je nach Geschmack)
evtl. 2-3 EL neutrales Speiseöl, um die Kuvertüre flüssiger zu machen

Zubereitung:
Honig, Sirup, die Zucker und Butter aufkochen lassen (ca. 5 Min./100°/Stufe 3). Etwas abkühlen lassen (auf ca. 70°), dann die Kuvertüre zugeben und ebenfalls schmelzen lassen.
Eier unterrühren lassen (ca. 15 Sek./Stufe 3), dann das Mehl, Gewürze, Kakao, Backpulver und den Rum zugeben und nochmals ca. 10-15 Sek./Stufe 3,5 unterrühren.
Ein Backblech mit Backpapier belegen, einen Backrahmen, eingestellt auf 25-35 cm, darauf stellen und den Teig hinein streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 165° C Umluft oder 180° C O-/U-Hitze ca. 15 – 20 Min. backen.
                               ———————————————-
Den Lebkuchenboden nach dem Auskühlen gleichmäßig gerade schneiden.
                               ———————————————–
Gelatine nach Packungsanweisung einweichen und quellen lassen.
Das Gelee aufkochen und mit dem Zitronensaft ca. 2 Min. köcheln, etwas abkühlen lassen und die Gelatine zugeben und auflösen.
Gelee etwas andicken lassen, dann auf den mit dem Backrahmen umstellten Lebkuchenboden gießen und glatt streichen.
Im Kühlschrank mindestens 4 Std. oder über nacht absteifen lassen.
                               ————————————————
Für die Marzipanschicht, den Puderzucker sieben und mit dem Marzipan verkneten. Dann, wenn gewünscht, den Amaretto oder Rum unterkneten und zwischen Frischhaltefolie auf die benötigte Größe ausrollen.
Mit Hilfe der Frischhaltefolie auf das Gelee legen und Folie abziehen.
                               ————————————————-
Die Dominoplatte in Würfel der gewünschten Größe schneiden. Ich habe meine 2,5×2,5 cm groß geschnitten und habe so 140 Stück heraus bekommen.

Die Kuvertüre temperieren und die Würfel eintauchen, abtropfen lassen und dann auf Backpapier absetzen und absteifen lassen.
Wer möchte kann die Dominosteine noch mit Fäden weißer Kuvertüre verzieren.
So z.B. : Quelle: www.essen-und-trinken.de

Wer kein Temperiergerät besitzt, kann statt dessen auch auf Schoko-Fettglasur ausweichen, diese ist nicht so empfindlich was die Themperatur angeht.
2014-12-15 12.42.53

Und hier noch der Link für die schöne Geschenkschachtel:
kostenl. Pdf-Download (Quelle: the tinking closet)

Hier gibt es die Zubereitung mit ein paar zusätzlichen Tipps zu sehen:

Geschenke aus der Küche – Vanille-Eierlikör

2014-12-08 22.29.21

Hallo Ihr Lieben, wir steuern mal wieder mit Riesen-
Schritten auf Weihnachten zu und viele von uns haben noch nicht alle Geschenke zusammen, unter anderem auch ich.

Deshalb stelle ich Euch heute ein absolutes Last-Minute Blitzgeschenk vor: den Vanille-Eierlikör.

Eigentlich bin ich ja kein Freund von Eierlikör, aber über Eis, Pudding oder im Kuchen –> absolut leeecker!!
Vor allem diese Variante mit selbst gemachtem Bourbon-Vanillezucker.

Für 2 Flaschen á 0,7 l benötigt Ihr folgende Zutaten:2014-12-08 17.24.30
8 Eier, Gr. M
450g Zucker
80g selbstgem. Bourbon-Vanillezucker oder
      10 Tütchen Vanillinzucker, oder eine
      Mischung aus beidem
1 Flasche Schnaps 0,7 l (z.B. Doppelkorn)

Zubereitung:
Alle Zutaten in den Mixtopf des Thermomix geben und 10 Min./70°/Stufe 4-5 erhitzen.
Danach noch warm in Flaschen füllen und abkühlen lassen.

Wenn Ihr mögt, könnt Ihr euch das Etikett hier downloaden:

Etikett zum downloaden

Guten Apetitt!!

2014-12-08 22.28.002014-12-08 22.30.012014-12-08 22.29.08