Croissants – keine Angst vor dem Mythos

2014-12-26 12.40.01

Heute gibt´s mal wieder was gebackenes und zwar Mega-leckere Croissants. Total einfach und jeder der einen Backofen hat, kann die selbst machen.

Nur muß man genügend Zeit dafür einplanen!! Mindestens 1, eher 2 Tage. Hört sich erstmal nach viel Zeit an, man kann die aber auch schneller machen, dann verlieren sie allerdings viel von dem genialen Geschmack, den alleine die Zeit bringt.

An Zutaten benötigt Ihr:
für den Teig:2014-12-23 13.26.42
500g Mehl
100g weiche, zimmerwarme Butter
30g Hefe
50g Zucker
12g Salz
250ml Flüssigkeit (1/2 Milch, 1/2 Wasser)
zusätzlich:
250g kalte Butter
1 Ei mit 1 Prise Salz
2 Backbleche mit Backpapier

Zubereitung:
Teig aus den Zutaten erstellen (3,5 Min./Teigstufe) und für mind. 12, besser sogar 24 Std. in den Kühlschrank packen. Natürlich luftdicht verschlossen, damit der Teig nicht austrocknet.
Diesen Schritt kann man abkürzen und den Teig bei Raumtemperatur nur für ca. 1 Std. gehen lassen. Dann verlieren die Croissant allerdings viel von Ihrem Aroma den, wie oben erwähnt, nur die Zeit bringen kann.

Snapshot 1 CroissantDie kalte Butter zwischen Frischhaltefolie zu einen Rechteck ausrollen und ebenfalls ab in den Kühlschrank.

Teig und Butter aus dem Kühlschrank hohlen. Butter ein wenig weicher werden lassen. Aber nur etwas, damit diese im Teig nicht bricht, sonst werden die Blätter-Schichten nicht schön.
Teig etwas größer rollen, Butterplatte auflegen und den Teig darüber schlagen, ausrollen und die erste Tour geben (d.h. die Längs-Seiten jeweils zu einem Drittel übereinander schlagen).
Snapshot 2 Croissant Snapshot 3 Croissant
Dann ab mit dem Teig wieder in den Kühlschrank für mind. 20 – 30 Min.
Den Teig immer nur nach der offenen Seite hin lang rollen!

Diesen Prozess noch 2 Mal wiederholen und dann lang ausrollen zu einem Rechteck von 3mm Dicke und 24cm Breite und der entsprechenden Länge.

Snapshot 4 CroissantDreiecke ausschneiden, mit einer Breiten Seite von 12 cm. Einen kleinen Schlitz in die Längsseite machen und diesen etwas auseinander ziehen vor dem Aufrollen.

Die Teigdreiecke sehr locker!! aufrollen und mit Snapshot 5 Croissant[3]
dem Ende nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, damit diese beim Backen nicht aufspringen.

Die fertig gerollten Croissant nochmals für mind. 3 – 5 Std. oder auch über Nacht in einem kühlen Raum gehen lassen.

Dann mit einer Eistreiche (1 Ei mit einer Prise Salz) vorsichtig! einstreichen und im vorgeheizten Backofen backen.

190° C O-/U-Hitze für 10 Min., dann Temperatur runter schalten und bei 180° C noch 12 – 15 Min. fertig backen
oder
175° C Umluft für 10 Min. und bei 165° C für 12 – 15 Min. fertig backen.

Und dann wünsche ich Euch   Guten Appetit!!!

7 Antworten auf „Croissants – keine Angst vor dem Mythos“

  1. Hallo liebe Doris.
    Ich habe das normale Typ 405 Mehl verwendet.
    Man kann aber auch das 550 verwenden.
    Ich hoffe das hilft dir als Antwort weiter.
    Liebe Grüße
    Martina ( Maxismutti )

  2. Hallo Olga,
    man kann den fertig tourierten Croissant-Teig einfrieren, allerdings kann es dann passieren, dass er sich nicht mehr optimal ausrollen läßt, da der Auftauprozess bei der Teigplatte unterschiedlich verläuft (außen bereits aufgetaut, fängt an zu treiben und in der Mitte noch gefroren).
    Daher ist es besser die fertigen Teiglinge einzufrieren. Erst einzeln und wenn durchgefroren, kann man sie dann zusammen in eine Tüte oder Box packen. Dann einfach gefroren abbacken. Dauert natürlich ein paar Minuten länger als frische!
    Ich hoffe diese Antwort hilft dir weiter.
    Liebe Grüße
    Martina

  3. Hallo Martina,
    Ich will das unbedingt ausprobieren. Die verformten Croissants muss ich doch mit einem Tuch zu decken, bevor sie in den Kühlschrank kommen, oder? Gruß Mila

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.