Selbstgemachte Gnocchi mit Spinat-Gorgonzolasoße

 

Selbstgemachte Gnocchi mit lecker Gorgonzolasoße.       …..mmmmmhhhhhhh.

Gnocchi selber machen ist wirklich kein Hexenwerk. In ca. 30 Min. sind die Kartoffelbällchen gekocht und fertig zum verspeisen.



Folgende Zutaten benötigt Ihr für 4 Personen:

Gnocchi:

500g gekochte Kartoffeln vom Vortag, geschält
50g Parmesan, geriebenen
150 – 170g Mehl + etwas mehr
1 Ei + 1 Eigelb, Gr. L
1 geh. TL Salz
1 Prise geriebene Muskatnuß
1/4 TL geriebenen Pfeffer

Gorgonzolasoße:

1 EL Öl
1 Zwiebel, in Würfel geschnitten
evtl. 1 gewürfelte Knoblauchzehe
250g gefr. Blattspinat
100g Wasser
200 ml Milch
200g Sahne
150 – 200g Gorgonzola Dolze
1 EL Mehl mit etwas Wasser angerührt

Für die Gnocchi die Kartoffeln fein raspeln. Zusammen mit dem Parmesan, Mehl, Ei, Eigelb und den Gewürzen einen Teig verkneten. Sollte dieser noch zu sehr kleben, dann noch etwas Mehl zufügen.

Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben, den Teig zu einer großen Rolle formen, diese in 4 Teile teilen und zunächst mit einem Teil arbeiten. Zu einer langen Rolle, von ca. 1,5 – 2 cm Dicke, ausrollen und in ca. 1,5 cm Stücke schneiden. Hände bemehlen und jeweils 1 Stückchen zuerst zu einer Kugel, danach etwas länglich formen. So alle Stücke zwischen den Händen formen. Dann mit den Zinken einer Gabel die charakteristischen Rillen eindrücken.

Einen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen, die Gnocchi´s hinein geben, Temperatur zurück stellen und die Gnocchi ca. 3 – 5 Min. sieden lassen. Wenn diese an die Oberfläche gestiegen sind, mit einem Sieblöffel heraus heben und in einem Sieb abtropfen lassen. So weiter verfahren, bis der ganze Teig verarbeitet ist.

Für die Gorgonzolasoße in einem Topf das Öl erhitzen und die Zwiebel- und evtl. Knoblauchwürfel anschwitzen. Wasser und den gefr. Spinat zugeben und für 10 – 15 Min. köcheln lassen. Milch, Sahne und Gorgonzola zugeben und nochmals ca. 4 – 6 Min. weiter köcheln lassen. Mit etwas angerührtem Mehl binden und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum servieren Gnocchi in einen Teller geben und etwas Soße darüber schöpfen.

Guten Appetit!!


Zitronen-Sirup – die wahrscheinlich einfachste Zubereitung ever

2015-05-24 13.21.35
Super leckere Limonade selbst herstellen aus selbstgemachtem Zitronen-Sirup.

Diese Methode ist die schnellste und vor allem gesündeste Herstellung von Zitronensirup, da der Sirup nicht gekocht wird.

Schmeckt super lecker, natürlich und erfrischend.

Ihr braucht dafür:2015-05-24 12.26.35
ca. 150 – 200g frisch gepressten Zitronensaft
      oder evtl. auch fertigen aus der Flasche
150g Zucker
1 kleine Flasche

Zubereitung:
Zitronen auspressen, in die Flasche füllen, Zucker dazu, Flasche verschließen und schütteln. Bis sich der Zucker gelöst hat. Fertig!

Hält sich im Kühlschrank etwa 1 Woche.

Zum servieren: ca. 1/2 – 1 cm Sirup in ein Glas geben und mit Sprudel oder halb Sprudel, halb Wasser auffüllen und dann genießen!

Guten Appetit!!

Erbeer-Lassi – Erfrischendes á la Indien

2015-05-24 13.19.58
Leckere Erdbeeren, kühlende Buttermilch, abgerundet mit etwas Zucker = Erdbeer-Lassi.
Super lecker und auch erfrischend, vor allem an heißeren Tagen.

Ihr braucht dafür: (ergibt etwa 3 Gläser)2015-05-24 12.32.29
500g Buttermilch, aus dem Kühlschrank
ca. 250g Erbeeren, kalt
evtl. 1/2 Handvoll Himbeeren
30 – 50g Zucker
1 TL Vanillezucker oder 1 Pck. Vanillinzucker

Zubereitung:
Zunächst die Erbeeren fein pürieren (ca. 10 Sek./Stufe 5). Dann die Buttermilch und den Zucker mit Vanillezucker zugeben und miteinander verrühren (ca. 10 Sek./Stufe 4).
In Gläser füllen und evtl. mit einem Strohhalm servieren. Fertig!

Guten Appetit!!
2015-05-24 13.19.392015-05-24 13.19.58

Kastenweißbrot – ein schnelles, locker, fluffiges Brot

2015-05-14 19.28.11
Hier stelle ich Euch ein ganz tolles Brot vor, mit einer total locker, fluffigen Krume und einer knusprigen Kruste.
2015-05-14 19.31.17
Schmeckt super zum Frühstück oder Brunch, kann aber auch einen herzhaften Belag vertragen. Und das beste: auch nach ein paar Tagen , z.B. aufgepimpt als French Toast nochmals eine Wucht.

Das benötigt Ihr für eine 30cm Kastenform:
750g Mehl, Type 405
130g Joghurt
300g Milch
30g Zucker
10g Salz
100g weiche Butter oder Margarine
1 Würfel frische Hefe
Zubereitung:
Alle Zutaten in den TM-Topf geben und in 3 Min./Teigknetstufe einen Teig kneten lassen, oder alle Zutaten zusammen in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken so lange kneten lassen, bis sich der Teig vom Rand der Schüssel löst.
Teig aus der Schüssel holen, flach drücken, zu einem Strang aufrollen und in die gefettete Kastenform legen.
2015-04-30 09.25.38Ca. 45 – 60 Min. gehen lassen,
Backofen vorheizen: O-/U-Hitze: 210° C, Umluft: 190° C.
Backen: 35 – 45 Min. backen.
Klopfprobe machen, wenn das Brot noch nicht hohl klingt nochmals 5 – 10 Min. nachbacken lassen.
Dann zum auskühlen auf ein Gitter stürzen und abkühlen lassen.

Guten Appetit!!
2015-05-14 22.02.012015-05-14 19.28.112015-04-23 20.10.572015-04-23 20.10.20
2015-04-23 20.11.282015-04-23 20.14.57
2015-04-30 10.02.092015-04-30 10.03.16

Erdbeertorte mit Honig-Vanille-Mousse

2015-05-07 20.21.51
Erdbeeren! Endlich gibt es sie wieder, diese roten saftig-süßen Leckerbissen.
Passend dazu hier eine locker leichte Torte mit Honig-Vanille-Aroma.
Auch als Festtagstorte oder für den Muttertag super geeignet.
2015-05-07 20.22.02

Diese Zutaten benötigt Ihr: 2015-05-07 09.55.40
(für eine Torte mit 26 cm Durchmesser)
170g Butterkekse
110g Butter, zerlassen
600g Erdbeeren
12 Blatt Gelatine oder 2 Pck. Pulvergelatine
500g Joghurt
50g Zucker
1 Pck. Vanillzucker oder 1 TL selbstgem.
1 Vanilleschote, das Mark
4 EL Orangensaft
150g milder Honig (z.B. Akazie)
2 Eiweiß, Gr. M
1 TL Zitronensaft
1 Prise Salz
600g Sahne, ca. 150g davon für die Deko
2 Pck. Vanillzucker
evtl. 100g Florentiner

Zubereitung:
Kekse in einer Plastiktüte mit Hilfe des Wellholzes zerstoßen, oder ca. 4 Sek./Stufe 5 im TM oder einer anderen Küchenmaschine.
Die Krümel mit der zerlassenen Butter verrühren. Einen verstellbaren Ring in der gewünschten Größe auf eine Tortenplatte stellen und die Krümelmasse als Boden hineindrücken. Allternativ in eine mit Backpapier ausgelegte Springform. 1/2 Std. im Kühlschrank kalt stellen.
Ca. 400g Erdbeeren waschen, putzen und evtl. klein schneiden. Gelatine einweichen, Joghurt mit dem Zucker und 1 Vanillzucker verrühren. Vanillestange aufschneiden, ausschaben und ebenfalls mit dem Joghurt verrühren.
Die eingeweichte und evtl. ausgedrückte Gelatine im erwärmten Orangensaft auflösen, unter den Joghurt rühren und diesen in den Kühlschrank stellen, bis er anfängt zu gelieren.
Honig aufkochen und ca. 1/2 Min. lang sprudelnd kochen. Währenddessen die Eiweiß zusammen mit 1 Prise Salz und dem Zitronensaft steif schlagen. Den heißen Honig langsam im dünnen Strahl in das Eiweiß laufen lassen, während man weiter rührt. Das Eiweß weiter schlagen bis dieses fast kalt geworden ist.
Achtung: Bitte darauf achten, daß das Gefäß für die Eiweiß groß genug ist, da dieses durch den heißen Honig enorm an Volumen zunimmt.
Einen Teil der Sahne zum Joghurt geben und einen Masseangleich durchführen, danach die restliche Sahne unterheben. Das Eiweiß ebenso einmelieren. Danach vorsichtig die Erdbeeren unterheben, dann die Masse vorsichtig auf den vorbereiteten Boden streichen.
Mind. 4-6 Std., besser über Nacht kalt stellen. Dann nach Wunsch verziehren und servieren.
Wenn die Torte nicht sofort serviert wird, sollten alle sichtbaren Erdbeeren mit Tortenguß abgeglänzt werden, damit diese länger frisch bleiben.
Dekovariante: Florentinerkekse an den Rand der Torte drücken und die Oberfläche mit dünnen Erbeerscheiben belegen.

Guten Appetit!!

2015-05-07 20.21.372015-05-07 20.26.47

Grüner Spargel – mal ganz anders

20150430_091857
Oh herrlich, die Spargelzeit ist wieder da. Jetzt können wir uns wieder so richtig die Bäuche mit lecker zubereitetem Spargel voll schlagen.
Das nachfolgende Rezept finde ich wirklich toll, da es mal was anderes ist, als immer nur gekocht-/oder gedämpfter Spargel mit Hollandaise und Salzkartoffeln.
Diese mit Käse überbackenen Spargelstangen sind sehr lecker als Vorspeise mit einer Reduktion von Balsamico oder einfach so als Snack. Natürlich schmeckt auch eine Sauce Hollandaise wirklich lecker dazu.
20150430_092049

Für 4 Portionen benötigt Ihr:20150430_084043
1 kg grüner Spargel
250g Kirschtomaten, gewaschen und halbiert
75g frisch geriebenen Parmesankäse
    oder ein anderer Käse nach Geschmack
Für die Balsamico Reduktion:
ca. 150 – 200 ml dunkler Balsamico

Zubereitung:
Den Spargel waschen, abtupfen und die hinteren Enden abbrechen (diese Endstücken können für eine Suppe verwendet werden).
Kirschtomaten ebenfalls waschen, abtupfen und halbieren.
Die Spargelstangen einlagig auf ein gefettetes Blech legen, die Tomaten dekorativ darum drapieren und mit dem geriebenen Käse bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 165° C Umluft (180° C O-/U-Hitze) ca. 15 Min. backen, oder bis die Stangen leicht bräunliche Stellen bekommen und die Enden weich sind.
Für die Reduktion den Balsamico in einem kleinen Topf ca. 5 Min. kochen lassen oder bis er eine sirupartige Konsistenz bekommt.
Zum Serivieren die Stangen auf einen Teller legen, die Tomaten dazu drapieren und die Balsamico-Reduktion darum träufeln.

Guten Appetit!!