Kräutersalz – ganz einfach selbstgemacht

20150727_223633

Gekauftes Kräutersalz ist toll, aber meist sehr teuer und man weiß nicht immer genau was drin ist.

Deshalb mache ich mir mein Kräutersalz ganz einfach selber, genau so wie es mir am besten schmeckt.

Dass es zudem noch total einfach herzustellen ist gibt dem Ganzen den extra Pluspunkt.

 

Ihr braucht:

1 Glas getrocknete Kräuter (ich verwende normalerweise getr. Salatkräuter mit Schnittlauch, Petersilie, Paprika usw.)
1/2 Glas (das von den Kräutern) Salz

 

Zubereitung:

Kräuter in den Mixtopf geben und für 10 sek./Stufe 10 pulverisieren. Dann das Salz zugeben und nochmals für weitere 10 Sek./Stufe 10 pulverisieren.

Wer sein Kräutersalz nicht so fein möchte, rührt das Salz einfach ein paar Sek. auf Stufe 8 unter.

et voilá, Fertig!!

20150727_22352520150727_22363320150727_22384620150727_223855

Zitronen-Buttermilch-Torte – die erfrischende Sommertorte

20150628_093824

Bei heißen Temperaturen hat man normalerweise keinen Appetit auf eine schwere fette Torte, deshalb ist diese Torte aus Buttermilch mit Zitrone eine echte Alternative für die heiße Jahreszeit.

Gekühlte Buttermilch alleine ist bereits herrlich erfrischend, wenn das Ganze dann noch mit Zitrone kombiniert wird, ergibt das eine Frische-Explosion. Zwar ist die Buttermilch hier noch mit etwas Sahne kombiniert, das hebt aber nur den Geschmack und macht das Ganze noch luftig dazu.

Kurz und Gut, diese Zitronen-Buttermilch-Torte ist eine der Lieblingstorten meiner Familie für den Sommer.

 

Hier die Zutaten die Ihr für eine 26er Form benötigt:

1 halben Bisquit-Boden, hell

18 Blatt Gelatine oder 3 Pck. Pulvergelatine
3 Becher Sahne, á 200g
3 Pck. Vanillzucker oder 3 TL selbstgem. Vanillezucker
3 Pck. Sahnesteif
2 Becher Buttermilch, á 500g
250g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zitronenzucker
Saft und Schale einer Bio-Zitrone

1 – 2 Zitronen in dünnen Scheiben, einen Schlitz in die Mitte der Scheiben schneiden

Zubereitung:

Bisquit-Boden mit einem Tortenrand oder dem Springformrand umschließen. Mit einer Flüssigkeit nach Wahl tränken (z.B. Zuckersirup, Wasser mit Zitronensaft, Orangensaft…)

Gelatine nach Anweisung einweichen und quellen lassen.

Sahne mit Sahnesteif und Vanillzucker steif schlagen. Etwas Sahne zum verzieren in einen Spritzbeutel füllen und beides bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank packen.

Eingeweichte und gequollene Gelatine auflösen, entweder vorsichtig in der Mikrowelle (bei niedriger Wattzahl, etwa 20 – 30 Sek. am Stück) oder in einem Topf auf dem Herd.

Buttermilch mit Zucker, Zitronenzucker, Salz, Zitronenschale und –saft verrühren. Verflüssigte Gelatine in dünnem Strahl unter rühren einfließen lassen, oder besser noch erst einen Masseangleich machen: einige EL der Buttermilchmasse zur Gelatine geben und nochmals vorsichtig erwärmen. Diese Gelatinemasse dann ebenfalls langsam unter rühren in die Buttermilchmasse einlaufen lassen.

Sahne unter die Buttermilchcreme heben. Hier ist aber ein Masseangleich enorm wichtig, da die Buttermilchmasse sehr flüssig ist und die Sahne fest. Am besten mit einem großen Schneebesen einen Teil Sahne aufnehmen und diesen zügig unter die Buttermilchmasse rühren, dann nochmals mit einer kleinen Menge Sahne wiederholen. Schließlich die restliche Sahne vorsichtig unterheben.

Buttermilchcreme in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen.

Torte mindestens 4 – 6 Std. kühl stellen oder über Nacht.

Nach dem Absteifen, den Rand vorsichtig entfernen, Tortenstücke anmarkieren und mit Sahnetupfen und Zitronenscheiben dekorieren. Evtl. noch zusätzlich mit etwas gehackten Pistazien oder Zitronenmelisse-blättchen dekorieren.

 

Guten Appetit!!

20150628_09372420150628_09375320150628_093808Zitronen-Buttermilch-Torte

Nudelsalat ohne Mayonnaise

20150706_210628

Lecker leichter Nudelsalat ohne Mayonnaise, dafür mit ganz viel Gemüse und Hähnchenbrustwürfeln.

Wenn das Wetter heiß ist, hat man meistens keinen Appetit auf warmes Essen.

Deshalb eignet sich ein Nudelsalat, vor allem wenn er ohne Mayonnaise angemacht, ist ideal.

Natürlich schmeckt dieser auch zum Grillen oder auf einem kalten Buffet.

 

Für eine große Schüssel benötigt Ihr:

500 g kurze Nudeln (z.B. Spirelli, kurze Makaroni, Penne, etc.)
500 g Gemüse, vorbereitet gewogen (z.B. Zucchini, Paprika, Karotten, etc.), z.B. Reste vom letzten Grillen
500 – 600g Hähnchenbrust, oder 1 Grillhähnchen
500 g Naturjoghurt
2 TL Honig
1 geh. TL Senf
2 EL getrocknete Kräuter (z.B. Salatkräuter mit Petersilie, Schnittlauch, Zwiebeln…)
1 TL Salz
1/4 TL schwarzer Pfeffer, am besten frisch gemahlen
ca. 20 g Essig oder etwas mehr, je nach Geschmack
Salz, Pfeffer, Paprika, Öl

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsanweisung kochen, abbrausen und vollständig auskühlen lassen.

Gemüse, putzen, in mundgerechte Würfel schneiden mit etwas Öl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Grillschale auf dem Grill oder in einer Pfanne auf dem Herd anbraten, bis das Gemüse weich ist, aber noch Biss hat.

Hähnchenbrüste mit Salz, Pfeffer, Paprika würzen und mit Öl einreiben. Dann entweder auf dem Grill oder in der Pfanne gar braten.

Gemüse und Hähnchenbrüste komplett auskühlen lassen, dann in Würfel schneiden oder Reste verwenden und diese in Würfel schneiden.

Aus Joghurt, Honig, Senf, getr. Kräuter, Salz, Pfeffer und Essig eine Salatsoße zusammenrühren. (ca. 5 Sek./Stufe 4).

Nudeln, Gemüse, Hähnchenwürfel und Salatsoße in einer Schüssel miteinander vermischen und ggf. mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

Evtl. eine Stunde durchziehen lassen.

 

Guten Appetit!!

20150706_21003720150706_210059

20150706_21062820150706_210646

Erdbeereis – Blitzeis aus dem Thermomix (Mixer)

20150706_182548
Blitzschnell super fruchtiges Eis selber machen, gar kein Problem, wenn man eine Küchenmaschine mit Blitzhackfunktion hat, z.B. einen Zauberstab, Pürierstab, Mixer, Thermomix, etc.
Einfach gefrorene Früchte (alle die man einfrieren kann, außer Bananen) pürieren, Flüssigkeit dazu, cremig rühren und……    fertig!!

Für 4 Portionen benötigt Ihr:
50 g Zucker oder Puderzucker
1 TL selbstgem. Vanillezucker oder 1 Pck. Vanillinzucker
300 g gefrorene Erdbeeren oder andere Früchte je nach Geschmack (außer Bananen)
30 g Sahne
70 g Naturjoghurt
(oder 100 g Sahne, Wasser, Milch, Joghurt, etc.)

Zubereitung:
50 g Zucker mit dem Vanillezucker pulverisieren (10 Sek./Stufe 10) oder Puderzucker mit dem Vanillezucker in den Mixbecher geben, gefrorene Erdbeeren ebenfalls klein mixen (10 Sek./Stufe 8).
Rühraufsatz einsetzen, Sahne und Joghurt einwiegen und cremig rühren (30 Sek./Stufe 4).
FERTIG!!
Jetzt noch verteilen (oder auch nicht Zwinkerndes Smiley) und loslöffeln.

Extratipp: Aus Bananen kann man natürlich ebenfalls Eis machen. Einfach sehr reife Bananen in Scheiben geschnitten einfrieren und dann im Thermomix 1 Min./Stufe 10 pürieren. Nix weiter dazugeben. Evtl. zum Schluß noch ein paar Schokoflocken unterheben. Fertig!

Guten Appetit!!20150706_182540