Knusperbrötchen – fluffig krosse Brötchen mit genialem Geschmack

Diese luftig, fluffigen Krusperdinger sind momentan meine absoluten Lieblingsbrötchen.
Durch einen langen Vorteig, fast schon ein Sauerteig, bekommen sie einen genialen Geschmack, mega Ofentrieb und sind total locker und saftig, mit einem tollen crunch beim reinbeißen.

Ihr merkt schon, ich gerate ins schwärmen. Damit das nicht ausartet hier einfach das Rezept zum selber ausprobieren (das müßt Ihr unbedingt auch mal machen).

Für ca. 16 – 20 Brötchen benötigt Ihr:

(Menge kann natürlich auch halbiert werden)
Vorteig:
200g Weizenmehl, Type 405
50g Weizenmehl, Type 1050
160g kaltes Wasser
6 – 8g Hefe
6g Salz

Hauptteig:
Vorteig
600g Weizenmehl, Type 405
150g Weizenmehl, Type 1050
50g Roggenmehl, Type 1150
460 – 480g kaltes Wasser
8g Hefe
14g Salz
20g Schmalz (Schweine-, Gänse- o.a., oder Margarine)
20g Backmalz

zusätzlich:
Hartweizengries zum wälzen

Die Zutaten für den Vorteig von Hand oder im Thermomix (2,5 Min./Teigknetstufe) vermischen.
In einer gut verschlossenen Schüssel 2 – 4 Tage im Kühlschrank reifen lassen.

Am Backtag alle Zutaten incl. des Vorteiges in einer Küchenmaschine mit Knethaken 5 Minuten auf niedrigster und anschließend 5 Minuten auf 2. Stufe verkneten lassen (Oder im Thermomix mit Hilfe des Spatels 2x  2,5 Min./Teigknetstufe mit einer Pause von 10 Min. zwischen den Knetgängen).

Anschließend 1,5 Std. zugedeckt, bei Zimmertemperatur, in einer Schüssel gehen lassen.

Nach 1/2 Std. und nach 1 Std. den Teig dehnen und falten (siehe Video).

16 – 20 gleich schwere Teigstücke abstechen und rund wirken. Anschließend evtl. etwas lang rollen und in Gries wälzen (wenn dieser nicht halten will, einfach mit etwas Wasser besprühen und nochmals wälzen).
Mit dem Schluß nach oben in einem Tuch (am besten Bäckerleinen oder ein anderes Tuch aus Leinen oder Microfaser) 45 Min. gehen lassen.

Mit dem Schluß nach unten auf ein Backblech (evtl. mit Backpapier belegt) setzen, 2 Mal schräg tief einschneiden und im vorgeheizten Backofen mit Dampf backen.

O-/U-Hitze auf 230° C vorheizen und nach dem einschießen auf 210° C zurück drehen und 20 Min. backen.
Umluft auf 220 ° C vorheizen und nach dem einschießen auf 190° C zurück drehen und 16 – 20 Min. backen.

TIPP für den Vorrat: 
Brötchen nur ca. 9 – 12 Min. backen (etwas mehr als halbe Backzeit) und noch warm (nicht heiß) einfrieren.
Stückweise entnehmen und noch gefroren im vorgeheizten Backofen ca. 9 – 12 Min. fertig backen.
So hat man jederzeit frisch gebackene Brötchen. Vor allem z.B. am Sonntagmorgen eine super Sache.


Guten Appetit!!

halb gebacken, einfrieren und jederzeit nach belieben fertig backen.

leckere, knusprige Köstlichkeiten

Fluffige und luftige Krume

saftig und lecker

5 Antworten auf „Knusperbrötchen – fluffig krosse Brötchen mit genialem Geschmack“

  1. Hallo Martina .
    werde heute Dein Rezept ausprobieren .ich backe seid ca einem viertel Jahr meine Brötchen und Brot selber ,ich muß ehrlich sagen ,es gibt nichts was einen mehr zufrieden stellt alls etwas selber hergestellt zu haben .vor allen Dingen freue ich mich wenn Profis wie Du diese tollen Rezepte mit uns teilen .bin schon sehr gespannt ,werde berichten wie sie bei mir ankommen ,Grüße aus den kalten MPomm .Susi

  2. Hallo Martina

    Kann man das Weizenmehl durch andere Mehlsorten ersetzen? Was ist dann zu beachten bezüglich der Gehzeiten und Wasserzugabe?

    Grüße

  3. Hallo Anonym,
    man kann das Weizenmehl auch durch Dinkelmehl Typ 630 ersetzen. Zu beachten wäre dann, daß Dinkelmehl etwas mehr Wasser benötigt. Genaue Angaben kann ich dir leider nicht machen. Einfach vorsichtig rantasten. Ca. 5 – 10% mehr Wasser.
    Gehzeiten sollten gleich sein.
    Gruß Martina

  4. Habe gestern Deine Brötchen gebacken. Einfach super. Endlich habe ich ein Rezept gefunden was mir gefällt. Muss heute gleich wieder den Vorteig machen , vielleicht die doppelte Menge . Dann habe ic/ Brötchen zum einfrieren. Vielen Dank.

  5. Hallo Vivian,
    das freut mich sehr. Mach auf jeden Fall die doppelte Menge, macht kaum mehr Aufwand, man hat aber 2x so viele Brötchen.
    Wenn du dann die andere Hälfte einfriert, backe diese Brötschen nicht komplett aus, sondern nur zu 2/3. Dann einfach zum fertig backen in den Backofen. Die kommen dann raus wie kpl. frisch gebacken.
    Gruß
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.