Thermomix TM 31 – Hähnchen süß-sauer – All-in-One

Schnell und lecker kochen, dabei auch noch gesund und Abwechslungsreich. Das ist nicht immer so einfach in den geschäftigen Familien-Arbeits-Alltag einzubauen.
Mit diesem Gericht gelingt das leicht. Mit viel Gemüse, Hähnchen und Reis, dabei mit einer leckeren süß-sauren Note, ein Renner bei den Kids.


Hier das Rezept für 4 Personen:


Zutaten:

300g Reis
500g Hähnchen- oder Putenfilet in mundgerechten Stücken
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
2 EL Öl
1000g Wasser, warm
1 TL Gemüsebrühpaste, geh.
200g Karotten, in dünnen Streifen
1 Stück Paprika, rot, in mundger. Stücken
1 Stück Paprka, gelb, in mundger. Stücken
1 Stück Zucchini, in Streifen oder Würfeln

Zutaten für die süß-saure Soße:

1 walnußgr. Stück Ingwer, geschält oder 1 EL Ingwerpaste
1 Tomate
50g Obstessig
50g brauner Zucker
50g Honig
1/2 TL Salz
1 EL Speisestärke
30g Tomatenmark
80g Ananassaft
20g Sojasoße
1 EL Limettensaft
200g Ananas, in kleinen Stücken
Salz, Pfeffer zum abschmecken


Zubereitung:

Karotten schälen und in dünne Stifte schneiden.
Warmes Wasser in den Mixtopf geben, Gareinsatz einhängen und Reis einwiegen. Suppenbrühpaste unter den Reis rühren. Mixtopf verschließen und ca. 3 Sek./Stufe 4 den Reis mit dem Wasser durchspülen. So gart der Reis gleichmäßiger. Die Karotten in den Varoma geben, aufsetzen und 10 min./Varoma/Stufe 1 kochen.
Währenddessen das restliche Gemüse und die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke / Würfel schneiden, und den Varomaeinlegeboden mit Backpapier auslegen,
Geflügelwürfel mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen, das Öl darunter mischen und in den Varomaeinlegeboden geben.
Wenn die Zeit abgelaufen ist, das Gemüse auf die Karotten geben und den Einlegeboden einsetzen. 22 min/Varoma/Stufe 1 garen.
Varoma und Gareinsatz abnehmen und warm stellen. Die restliche Garflüssigkeit umfüllen.



Die süß-saure Soße:

Ingwer und Tomate in den Mixtopf geben und 8 sek./Stufe 8 zerkleinern.
Essig, Zucker, Honig, Salz, Speisestärke, Tomatenmark und 150g Garflüssigkeit zugeben.
10 sek./Stufe 3 vermischen und 3 1/2 min./Stufe 2 aufkochen.
Sojasoße, Limettensaft, Ananassaft und Ananas zugeben und 5 sek./Stufe 3 vermischen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Fleisch und Gemüse in einen Topf umfüllen, die Soße darüber geben und alles gut miteinander vermischen.
Noch heiß zusammen mit dem Reis servieren.
Fertig.

Guten Appetit!!


Paprika-Hähnchen aus dem Thermomix – All-in-one

Heute mal wieder ein super schnelles All-in-One Gericht aus dem Thermomix.

Macht satt und glücklich  durch viel Gemüse und Reis und dann noch abgerundet mit einer super leckeren Soße. Was will man mehr…..


Hier das Rezept für 4 Personen:

1 Liter heißes Wasser (je heißer das Wasser, desto kürzer die Kochzeit)
300 – 350g Parboiled Reis
2 geh. TL Gemüsebrühpaste
600g Hähnchenfilet, gewaschen, abgetupft und in große Würfel geschnitten (ca. 4×4 cm)
Kräutersalz, Paprikapulver, Knoblauchpulver, Pfeffer, Salz
ca. 1 EL Öl
600 – 700g Gemüse nach Geschmack (ich hatte 3 Karotten, geschält und in dünnen Scheiben, 1 Paprika, in schmalen Streifen, 1 Brokkoli in kleinen Röschen) Zucchini, Mais, Erbsen…schmecken ebenfalls sehr fein
60g Schmand 24%
100g Sahne 30%
1 TL Paprikapulver
evtl. etwas Zitronensaft

Zubereitung (Angaben sind für den TM 31):

Die Hähnchenstücke mit ca. 1 TL Kräutersalz, 1/2 TL Knolauchpulver, Pfeffer und ca. 1 TL Paprikapulver bestreuen und einmassieren. Öl darüber träufeln und ebenfalls einreiben. Die Stücke in den Varoma-Einlegeboden verteilen.
Das heiße Wasser in den Topf wiegen. Reis in das Garkörbchen wiegen und einhängen. Gemüsebrühpaste auf den Reis geben und den Mixtopf verschließen. Für 2 – 3 Sek. auf Stufe 4 – 5 drehen dann wieder ausmachen. So wird der Reis mit Wasser durchspült und die Gemüsebrühpaste gut verteilt. 25 – 30 Min./Varoma/Stufe 1 einstellen.
Während der Thermomix aufheizt, das geputzte Gemüse klein schneiden und im Varoma verteilen, Einlegeboden aufsetzen und den kpl. Varoma auf dem Mixtopf setzen (es sollten noch mind. 18 Min. Kochzeit auf der Uhr sein).
Nach ca. 23 Min. testen ob das Gemüse bereits gar genug ist, sonst noch weiter kochen lassen.

Wenn die Kochzeit vorüber ist, den Varoma abnehmen und das Garkörbchen herausnehmen. Beides warm stellen. Es sollte nur noch ca. 3 – 4 cm Flüssigkeit vorblieben sein.
Sahne und Schmand mit 1 TL Paprikapulver in den Mixtopf geben, diesen verschließen und 3 Min./90° C/Stufe 1 einstellen. Abschließend noch 1 Minute auf Stufe 8 schaumig schlagen.

Evtl. mit Salz, Pfeffer und etwas Zitrone abschmecken.
Dann servieren und genießen.

Guten Appetit!!


Mango-Mousse mit Schokoladen-Soße – Dessert zum Valentinstag

Ein leckerer Abschluß für ein Festmenü ist ja ein muß. Wenn das ganze dann noch so cremig lecker mit Schokolade daher kommt ist es die Krönung des ganzen.

Für 6 Portionen benötigt Ihr:

Für die Mousse:
6 Blätter Gelatine
2 große oder 3 kleine Mango
1 Bio-Limette
400g griechischer Joghurt 10%
3 EL Orangensaft (oder Limoncello oder Orangenlikör)
200g Schlagsahne
3 EL Zucker (wenn die Mango noch nicht so reif ist, dann 4)

Schokosoße:
80g Zartbitter-Kuvertüre
50g Sahne
50g Milch
1 EL Ahornsirup

Zubereitung:

Mousse: Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
2 Mango´s schälen (bei großen Mango´s danach gleich die Hälfte einer Mango gut verpackt in den Kühlschrank stellen).
Das Fruchtfleisch vom Stein schneiden und in grob würfeln.
Limettenschale abreiben und 1 Hälfte auspressen. Mango zusammen mit dem Joghurt pürieren (20 Sek./Stufe ). Zucker, Limettenschale und -saft dazugeben und kurz bei Stufe 3 unter rühren.
Orangensaft erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen.
Den Thermomix auf Stufe 3 einstellen und die aufgelöste Gelatine auf das Messer laufen lassen.
Umfüllen und für ca. 20 Min. in den Kühlschrank stellen, bis die Masse anfängt zu gelieren.
Während dessen die Sahne steif schlagen.
Wenn die Mango-Masse anfängt zu gelieren, etwas von der Sahne zum Joghurt geben und unter rühren. Dann den Rest der Sahne zugeben und vorsichtig unter heben.
Die Mousse für mind. 6 Std. oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Schokosoße: Kuvertüre in grobe Stücke hacken und 8 Sek./Stufe 8 fein reiben. Sahne erhitzen.
In eine Schüssel umfüllen und einen Teil der heißen Sahne dazu geben. Die Kuvertüre unter rühren in der Sahne auflösen, dann den Rest der heißen Sahne unter rühren. Erst jetzt die Milch und den Ahornsirup unterrühren. Die Soße komplett erkalten lassen.

Die letzte Mango schälen, halbieren, (oder die Hälfte aus dem Kühlschrank) längs in dünne Scheiben schneiden und die Hälfte zu Rosen aufrollen.
Mangoscheiben und -rosen auf den Tellern verteilen. Mit 2 Eßlöffeln Nocken von der Mousse abstechen, auf die Teller geben und zusammen mit der Schokosoße servieren.

Guten Appetit!!

Salat mit Himbeeren, Parmesanspänen und Lachsrosen – Vorspeise zum Valentinstag

Total einfach und sieht trotzdem spektakulär aus, daß es auch noch sensationell schmeckt macht das ganze natürlich noch besser.

Diese Zutaten benötigt Ihr für 2 Personen:

2 Hände voll gemischte Salatblätter nach Wahl
25 g Parmesankäse
8 Scheiben Lachsschinken
ca. 70 g Himbeeren

4 EL Öl
2 EL Balsamico Essig
Salz, Pfeffer
1 TL Honig

Zubereitung:

Die Salatblätter auf 2 Tellern dekorativ verteilen. Himbeeren darauf drapieren.
Mit einem Sparschäler Späne vom Parmesan hobeln und über den Salat streuen.
Aus dem Lachsschinken Rosen drehen und auf dem Teller verteilen.
Die Zutaten für das Dressing gut vermengen und über den Salat träufeln.
Fertig.

Guten Appetit!!

Schweinefilet am Rosmarinzweig mit karamellisierten Karotten und Kartoffeltürmchen – Valentinstag-Menü

Der Valentinstag ist den Verliebten und Vertrauten gewidmet. Und diesen Tag begeht man gerne mit einem leckeren intimen Essen.

Hier ist ein sehr leckeres, einfach zu kochendes Menü, das auch die nicht so geübten Köche einfach nachkochen können.

Ihr benötigt für 2 Personen: (ggf. für 4 Personen die Menge einfach verdoppeln)

1 kleines Schweinefilet, ca. 300 – 400g
2 frische Rosmarinzweige
Salz, Pfeffer, Öl

500g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
25g Parmesan
1/2 TL Knoblauchpulver
Salz, Pfeffer
1/4 TL getr. Thymian
25g Butter
außerdem: 1 Muffinblech

2 mittlere Karotten, gewaschen und geschält
Salz, Pfeffer
1/2 – 1 EL Öl
1 TL Honig

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben hobeln oder schneiden und in eine Schüssel geben. Parmesan fein reiben und zu den Kartoffelscheiben geben. Die Hälfte der Butter schmelzen und zu den Kartoffeln geben.
Alles salzen und pfeffern, das Knoblauchpulver und den Thymian dazu geben. Alles gut miteinander vermengen.

6 Mulden des Muffinblechs mit der anderen Hälfe der Butter einfetten.
Die Scheiben zu kleinen Türmchen aufeinander stapeln und in die Muffinmulden geben.
Das Muffinblech in den vorgeheizten Backofen schieben bei 180° C für ca. 50 Min.

Karotten waschen, schälen und schräg in ca. 6 – 8 mm dicke Scheiben schneiden.
In eine kleine Auflaufform geben, salzen, Pfeffern, mit ca. 1 EL Öl beträufeln und Honig darüber geben.
Für ca. 20 – 30 mit den Kartoffeln in den Backofen geben.

Filet in ca. 3 cm breite Scheiben schneiden und flach auf die Arbeitsplatte legen. Die Rosmarinzweige anspitzen und jeweils 2 – 3 Filetscheiben quer aufspießen.
Wenn das wg. der Nadeln nicht richtig funktioniert, dann das Ende der Zweige ca. 2 cm weit von den Nadeln befreien.
Spieße salzen und pfeffern und in heißem Öl von beiden Seiten scharf anbraten, Pfanne vom Herd ziehen und rosa durchziehen lassen.

Die Kartoffeln sanft vom Rand des Muffinblechs lösen, mit einem Löffel herausheben und auf einem Teller zusammen mit einem Filetspieß und den Karotten anrichten.

Guten Appetit!!

Berliner, Kräppel, Pfannkuchen oder Krapfen – ein Geschmackstest: frittiert gg. Backofen

Egal wie man sie nennt, diese Teilchen sind einfach lecker.
Gefüllt mit Marmelade, Bratapfel-Mus, Eierlikör-Pudding-Sahne oder nach was auch immer das Herz schlägt. Sie sind doch einfach nur lecker.

Beim Geschmackstest hat bei uns der Backofen-Berliner leider versagt.
Gerettet hat diese allerdings die Pudding-Sahne-Füllung und waren dann trotzdem noch sehr lecker.

Hier mein geniales Rezept: (für 16 große oder 24 kleine Berliner)

500g Weizenmehl, Type 405
225g Milch
60g weiche Butter
35g Hefe
60g Zucker
1 Pck. Vanillezucker oder 1 EL selbstgem.
1 TL Orangenzucker
4g Salz
2 Eier, Gr. M
evtl. 10g Backmalz (sorgt für mehr Stabilität der aufgegangenen Teiglinge)

Zubereitung:

Alle Zutaten in den Thermomix-Topf geben und 3 Min./Teigstufe kneten lassen.
In eine Schüssel umfüllen und noch 1 -2 Minuten von Hand oder mit einem Kochlöffel „schlagend“ bearbeiten.
30 Min. Teigruhe, dann den Teig nochmals 1 – 2 Min. durchschlagen und weitere 30 Min. gehen lassen.
Nach 1 Std. den Teig nochmals zusammen schlagen und Teiglinge abwiegen.
Je nach Größe entweder 60g oder 40g schwere Stücke. Teiglinge rund wirken und mit dem Schluß nach unten absetzten.
Da der Teig sehr klebt, man aber kein Mehl ins Frittier-Öl bekommen möchte, werden die Teiglinge auf ein gefettetes Backpapier gesetzt.
Nochmals für 1 bis 1 1/2 Std. gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Das Frittieröl auf 160 – 170 ° C aufheizen und die Teiglinge vorsichtig, damit das Volumen erhalten bleibt, mit dem Schluß nach oben in das Öl setzten.

Die Berliner werden auf beiden Seiten 2x frittiert. Zuerst 2 Min. auf jeder Seite, dann nochmals 1 Minute. Während des letzten Backgangs, werden die Berliner mit einer Schaumkelle oder einem Sieblöffel komplett für 10 – 15 Sek. untergetaucht. Dies sorgt für eine bessere Stabilität des „Bauchs“, damit dieser beim Abkühlen nicht zusammen sackt.

Dann die Teilchen noch heiß in Zucker wenden und nach Wunsch füllen.

Guten Appetit!! 

Hier könnt Ihr euch die Zubereitung anschauen


Schnelle, fettarme Pfannkuchen – Thermomix TM 31

Crepes oder auch Pfannkuchen, gefüllt oder ungefüllt, sind ein absolutes Lieblingsessen meiner Kinder.
Die würden meine Jungs jeden Tag futtern, wenn ich ihnen die machen würde.
Sind aber auch sowas von lecker.
Teig super schnell gemacht im Thermomix. Nur das ausbacken dauert etwas. Wenn man aber, wie ich, gleich 2 Pfannen benutzt, geht es doch relativ schnell.

Viele schrecken davor zurück Pfannkuchen zu backen, da diese normalerweise vor Fett nur so triefen. Um dies zu vermeiden, gebe ich bereits etwas Öl mit in den Teig und benötige dann nur noch etwa 1 EL Öl um alle 16 Pfannkuchen in beschichteten Pfannen auszubacken.

Diese Zutaten benötigt Ihr:

400g Milch 1,5%
500g Wasser
5 Eier
1 TL Salz
1 Schluck Öl (ca. 25g)
400g Mehl, Type 405

zusätzlich:
2 beschichtete Pfannen
1 EL Öl
Silikonpinsel

Zubereitung:

Milch, Wasser, Eier und Salz in den Mixtopf geben und 20 Sek./Stufe 4 vermischen.
Mehl dazu geben, Topf verschließen, langsam auf 5 hoch drehen und 20 Sek./Stufe 5 verquirlen.

In eine hohe Schüssel umfüllen und ca. 20 – 30 Min. quellen lassen.

Beschichtete Pfannen aufheizen und mit einem Silikonpinsel etwas Öl auf den Pfannenboden streichen.
Mit einer Suppenkelle etwas Teig einfüllen und durch schwenken den Teig ringsum verteilen.
Wenn der Pfannkuchen goldbraun geworden ist, mit einem Pfannenwender auf die andere Seite drehen und fertig backen.
Auf einem Teller alle fertigen Pfannkuchen übereinander stapeln, so bleiben diese warm bis auch der letzte Pfannkuchen ausgebacken wurde.
Dann nach Geschmack servieren: süß, herzhaft oder einfach Pur mit Apfelmus.

Abwandlungstipps: 
– Schinken und Käse auf eine gebackene Seite geben, sobald der Käse anfängt zu zerlaufen zusammen klappen und mit einem Salat servieren.
– Zimt-Zucker auf den ungebackenen Teig streuen, sobald die Unterseite fertig gebacken ist, wenden und den Zucker karamellisieren lassen.

Guten Appetit!!


Hähnchen Kartoffel Gemüse Pfanne aus dem Ofen – All-in-one

All-in-One-Gerichte sind einfach genial, wenn man schnell etwas gutes und abwechslungsreiches auf den Tisch bringen möchte. Am besten natürlich mit möglichst wenig Aufwand.

Dies ist mal wieder ein super Beispiel dafür.

Die Vorbereitung wird erledigt solange der Ofen aufheizt.
Dann alles zusammen in den Backofen stecken und während der 30 Minuten, die die Hähnchen-Pfanne braucht, kann man noch schnell einen leckeren Dip und einen gemischten Salat zaubern.

Und dann nix wie an den Tisch und genießen.

Für 4 Portionen benötigt man folgende Zutaten:


600g Hähnchenfilet, evtl. halbiert oder gedrittelt, je nach Größe

4 große Kartoffeln, geschruppt und gewaschen
2 – 3 große Karotten, geschält und in grobe Stifte geschnitten
1 Kohlrabi, geschält und in grobe Stifte geschnitten
3 – 4 Knoblauchzehen, geschält
evtl. 1 Zwiebel, geachtelt
1 – 2 EL Öl
1 TL Kräuter der Provence
Salz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung:

Backofen auf 200° C vorheizen.
Zutaten entsprechend vorbereiten und auf ein Backblech mit Rand geben.

Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kräutern bestreuen, Öl darüber träufeln und mit den Händen gut vermischen.

Das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und für 30 Minuten braten lassen.

Während dessen einen Quark-Schmand-Dip und einen gemischten Salat zubereiten.

Sobald die Zeit abgelaufen und das Gemüse gar ist, kann gegessen werden.

Guten Appetit!!