Joghurt zuhause selber machen – einfach und ohne Joghurtgerät

Selbstgemachter Joghurt ist nicht nur schnell und einfach gemacht, sondern auch super lecker.
Vor allem kann man da selbst den Säuregrad bestimmen und man weiß vor allem auch was drin ist.

Leider sind sog. Naturjoghurts im Laden manchmal sogar mit Süßungsmitteln, Aromastoffen u.a. versetzt. Auch steht nicht immer alles auf der Liste der Inhaltsstoffe. Deshalb mache ich meinen Joghurt meistens selber.

Was man dafür braucht ist simpel: Ein Topf zum erwärmen der Milch, am besten ein Thermometer und zum starten etwas Naturjoghurt aus dem Laden, da sich leider die Joghurt-Bakterie in unseren Breitengraden nicht so züchten läßt wie, z.B. Sauerteig.

Zutaten:
1 Liter Milch (Voll- oder fettarme Milch, bei Vollmilch wird der Joghurt fester)
2 TL Naturjoghurt (zum starten nehme ich meist einen Landliebe Joghurt, dann einen Rest vom selbstgemachten Joghurt verwenden.)

außerdem:
Topf
Thermometer
evtl. Thermomix, wenn vorhanden, sonst einen Rührbesen

Zubereitung:
Milch auf 90° C erhitzen (nicht! kochen) und diese Temperatur für ca. 5 Min. halten.
Im Thermomix benötigt bei mir Kühlschrank kalte Milch 12 Min./90°C/Stufe 2.
In eine Metallschüssel oder einen Topf umschütten und im Wasserbad auf 37° – 40° C herunter kühlen.
Das geht am schnellsten, wenn man sowohl die Milch im Topf wie auch das Wasser außen immer wieder umrührt.
Mit einem Thermometer die Temperatur kontrollieren. Wenn Ihr kein solches Küchenhermometer habt, kann man auch ein einfaches Bratenthermometer verwenden.
Dann wird die Milch mit dem Joghurt geimpft: entweder den Joghurt mit dem Rührbesen unter die Milch rühren oder zurück in den TM-Topf schütten und 10 Sek./Stufe 3,5 unter rühren.
In heiß ausgespülte Schraubgläser umfüllen und an einem warmen Ort inkubieren lassen.
Am besten funktioniert das in einer sog. Kochkiste*.
Die Gläser mit Joghurt hineinstellen und ein Glas mit warmem Wasser (nur so ca. 50° C) dazu stellen. Dies sorgt für die nötige Wärme, damit sich die Joghurt-Bakterien gut entwickeln können.

4 Stunden in der Wärme für milden Joghurt
bis zu 8 Stunden für einen richtig säuerlichen Joghurt

Sollte der Joghurt nach der Zeit in der Kochkiste noch nicht fest sein, einfach noch eine Zeit bei Zimmertemperatur stehen lassen (bei Bedarf über Nacht oder noch länger).

Wenn der Joghurt fest geworden ist, in den Kühlschrank stellen oder gleich verspeisen.
Bitte beachten: ca. 2 TL übrig lassen, damit man genügend für eine neue Portion hat.

* einen Karton den man mit Styropor auskleidet oder unten mit Handtuch auslegen und dann alles mit Handtüchern abdecken


Guten Appetit!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.