Selbstgemachte Remoulade – schnell und einfach mit dem Thermomix


Hier das Rezept:

2 – 4 Saure Gurken
250g Öl
1 Ei, Gr. L
20g Essig
1 – 1 1/2 TL Senf
1 TL Salz
1 EL Zucker
1/2 TL Pfeffer
1 TL Zwiebelwürfel o. 1 kleine Zwiebel in Würfel
1 TL getr. Dillspritzen
1 EL getr. Salatkräuter
1 EL getr. Petersilie
200g Joghurt

Zubereitung:

Die sauren Gurken halbieren und 3 – 5 Sek./Stufe 4-5 in Würfel hacken. Umfüllen.
Das Öl in ein Gefäß abwiegen.
Das Ei, Essig, Senf, Salz, Zucker und Pfeffer in den TM-Topf geben, verschließen und Meßbecher einsetzen.
Auf Stufe 3-4 einstellen und laufen lassen. Dann das Öl langsam in den Deckel gießen. Sollte der MB hochschwimmen, diesen festhalten. Wenn alles Öl in den Topf getropft ist (ich schabe alles Öl das ich erwischen kann mit dem Schaber in den Topf), öffnen und die Seiten nach unten schieben.
Zwiebelwürfel, Dill, Kräuter, Petersilie, Gurkenwürfel und Joghurt zugeben auf Stufe 3 alles miteinander vermischen.
Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Fertig.

Guten Appetit!!

Blütenpaste selber machen – ideal für Fondant-Blumen oder zum Figuren modelieren

Um Blumen oder Figuren aus Zuckermasse herzustellen, ist die sogenannte Blütenpaste ideal.
Diese läßt sich sehr dünn ausrollen und an den Rändern sogar soweit, daß Blumen richtig realistisch aussehen.
Dafür kann man entweder Fondant mit CMC (= Carboxymethylcellulose) verkneten oder direkt diese Blütenpaste (nach Nicholas Lodge) herstellen.
Diese Zuckermasse wird nach gründlichem Durchkneten ganz weich und geschmeidig, läßt sich gut ausrollen, klebt nicht so stark und trocknet nicht so schnell aus wie eine Blütenpaste die aus mit CMC verknetetem Fondant hergestellt wird.

An Zutaten benötigt Ihr dafür: 

1 Eiweiß, Gr. L (ca. 40 g)
225 g Puderzucker, fein gesiebt
1 gestrichene TL CMC*

etwas Palmin Soft

Zubereitung:

Das Eiweiß in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät kurz auf höchster Stufe anschlagen bis es etwas weiß schaumig geworden ist.

Vom gesiebten Puderzucker 2 – 3 EL abnehmen und zur Seite stellen.

Den restlichen Puderzucker langsam, nach und nach unter das Eiweiß rühren. Wenn der ganze Zucker aufgenommen ist, das Eiweiß auf höchster Stufe schlagen, bis die Masse ganz glatt und seidig glänzend geworden ist.

Das Eiweiß darf aber noch nicht ganz steif sein, die Spitzen müssen sich beim herausziehen der Rührbesen noch zur Seite neigen.

Jetzt das CMC bei niedriger Geschwindigkeit nach und nach einrieseln lassen. Wenn das ganze Pulver untergerührt ist, die Maschine nochmals auf höchster Stufe laufen lassen bis die Masse fester wird.

Den zur Seite gestellte Puderzucker auf die Arbeitsfläche sieben und die feste Eiweiß-Masse aus der Schüssel kratzen und darauf geben. Den Puderzucker unter die Paste kneten bis alles komplett aufgenommen wurde.
Dabei hilft es die Hände etwas mit Palmin einzufetten.

Die fertige Blütenpaste luftdicht (am besten in Frischhaltefolie und dann noch in einen Gefrierbeutel) verschlossen für 24 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.

Vor dem Verarbeiten bitte auf Zimmertemperatur kommen lassen.

Die gewünschte Menge entnehmen und mit leicht eingefetteten Händen weich und geschmeidig kneten. Die Masse kann jetzt natürlich auch noch mit Pastenfarben eingefärbt werden.

Um Modellierfondant (eignet sich am besten um Figuren zu formen) herzustellen, verknetet man normalen Rollfondant 1 : 1 mit Blütenpaste.
Jetzt hat man eine immer noch geschmeidige, aber besser formbare Zuckermasse, die durch das CMC auch nach einiger Zeit (kann mehrere Tage dauern) komplett aushärtet.

* CMC kann man über das Internet in den verschiedensten Torten-Zubehör-Shops kaufen. Oder man kauft sich das Kukident Haftpulver extra stark (wichtig! ohne Geschmack!), dieses Haftpulver enthält als einzigen Inhaltsstoff Carboxymethylcellulose (= CMC )


Viel Vergnügen!!