Schweinefilet am Rosmarinzweig mit karamellisierten Karotten und Kartoffeltürmchen – Valentinstag-Menü

Der Valentinstag ist den Verliebten und Vertrauten gewidmet. Und diesen Tag begeht man gerne mit einem leckeren intimen Essen.

Hier ist ein sehr leckeres, einfach zu kochendes Menü, das auch die nicht so geübten Köche einfach nachkochen können.

Ihr benötigt für 2 Personen: (ggf. für 4 Personen die Menge einfach verdoppeln)

1 kleines Schweinefilet, ca. 300 – 400g
2 frische Rosmarinzweige
Salz, Pfeffer, Öl

500g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
25g Parmesan
1/2 TL Knoblauchpulver
Salz, Pfeffer
1/4 TL getr. Thymian
25g Butter
außerdem: 1 Muffinblech

2 mittlere Karotten, gewaschen und geschält
Salz, Pfeffer
1/2 – 1 EL Öl
1 TL Honig

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben hobeln oder schneiden und in eine Schüssel geben. Parmesan fein reiben und zu den Kartoffelscheiben geben. Die Hälfte der Butter schmelzen und zu den Kartoffeln geben.
Alles salzen und pfeffern, das Knoblauchpulver und den Thymian dazu geben. Alles gut miteinander vermengen.

6 Mulden des Muffinblechs mit der anderen Hälfe der Butter einfetten.
Die Scheiben zu kleinen Türmchen aufeinander stapeln und in die Muffinmulden geben.
Das Muffinblech in den vorgeheizten Backofen schieben bei 180° C für ca. 50 Min.

Karotten waschen, schälen und schräg in ca. 6 – 8 mm dicke Scheiben schneiden.
In eine kleine Auflaufform geben, salzen, Pfeffern, mit ca. 1 EL Öl beträufeln und Honig darüber geben.
Für ca. 20 – 30 mit den Kartoffeln in den Backofen geben.

Filet in ca. 3 cm breite Scheiben schneiden und flach auf die Arbeitsplatte legen. Die Rosmarinzweige anspitzen und jeweils 2 – 3 Filetscheiben quer aufspießen.
Wenn das wg. der Nadeln nicht richtig funktioniert, dann das Ende der Zweige ca. 2 cm weit von den Nadeln befreien.
Spieße salzen und pfeffern und in heißem Öl von beiden Seiten scharf anbraten, Pfanne vom Herd ziehen und rosa durchziehen lassen.

Die Kartoffeln sanft vom Rand des Muffinblechs lösen, mit einem Löffel herausheben und auf einem Teller zusammen mit einem Filetspieß und den Karotten anrichten.

Guten Appetit!!

Hähnchen Kartoffel Gemüse Pfanne aus dem Ofen – All-in-one

All-in-One-Gerichte sind einfach genial, wenn man schnell etwas gutes und abwechslungsreiches auf den Tisch bringen möchte. Am besten natürlich mit möglichst wenig Aufwand.

Dies ist mal wieder ein super Beispiel dafür.

Die Vorbereitung wird erledigt solange der Ofen aufheizt.
Dann alles zusammen in den Backofen stecken und während der 30 Minuten, die die Hähnchen-Pfanne braucht, kann man noch schnell einen leckeren Dip und einen gemischten Salat zaubern.

Und dann nix wie an den Tisch und genießen.

Für 4 Portionen benötigt man folgende Zutaten:


600g Hähnchenfilet, evtl. halbiert oder gedrittelt, je nach Größe

4 große Kartoffeln, geschruppt und gewaschen
2 – 3 große Karotten, geschält und in grobe Stifte geschnitten
1 Kohlrabi, geschält und in grobe Stifte geschnitten
3 – 4 Knoblauchzehen, geschält
evtl. 1 Zwiebel, geachtelt
1 – 2 EL Öl
1 TL Kräuter der Provence
Salz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung:

Backofen auf 200° C vorheizen.
Zutaten entsprechend vorbereiten und auf ein Backblech mit Rand geben.

Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kräutern bestreuen, Öl darüber träufeln und mit den Händen gut vermischen.

Das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und für 30 Minuten braten lassen.

Während dessen einen Quark-Schmand-Dip und einen gemischten Salat zubereiten.

Sobald die Zeit abgelaufen und das Gemüse gar ist, kann gegessen werden.

Guten Appetit!!


Mediterraner Hackbraten mit Feta Käse, Kartoffeln und Tomatendip

Hier habe ich dem einfachen Hackbraten durch einen einfachen Twist etwas mediterranes Flair verliehen. Hackbraten, gewürzt mit Kräutern der Provence, gefüllt mit Fetakäse.

Dazu einen leckeren Tomaten-Dip und gedämpfte Kartoffeln. Einfach, aber mega lecker.

Hier das Rezept:

2 altbackene Brötchen oder 2 – 3 dicke Brotscheiben, je in Würfel geschnitten
heißes Wasser

1kg Rinder-Hackfleisch (oder gemischtes, je nach Geschmack)

2 Eier
3 – 4 TL getr. Kräuter der Provence
1 TL Paprikapulver, rosenscharf

1 TL Zwiebelpulver
1 TL Kräutersalz
1 TL Salz
1/2 TL frisch geriebener Pfeffer
1 geh. TL Senf
1 EL Tomatenmark
250g Feta-Käse

zusätzlich:
Frischhaltefolie

Zubereitung:

Die Brötchen- oder Brotwürfel mit heißem Wasser übergießen, bis diese knapp bedeckt sind.
Ca. 20 Min. einweichen lassen bis sie weich geworden sind. Evtl. überschüssiges Wasser ausdrücken.

Hackfleisch, Eier, Gewürze, Senf und Tomatenmark zugeben und mit den Händen so lange vermischen, bis ein homogener Fleischteig entstanden ist.

2 Stücke Frischhaltefolie so nebeneinander legen, dass ca. 1 cm überlappt.
Fleischteig darauf geben und mit einem weiteren Stück Frischhaltefolie bedecken. Mit Hilfe dieses Stückes den Fleischteig
zu einem Rechteck drücken, dessen schmale Seite nicht breiter ist, als die Auflaufform oder das Blech, in welchem der Hackbraten in den Backofen kommt.

Fetakäse in grobe Würfel schneiden und gleichmäßig auf der Fleischplatte verteilen. Die obersten 5 – 10 cm frei lassen.

Mit Hilfe der Frischhaltefolie aufrollen, festdrücken und in eine gefällige Form bringen.

 Mit der Frischhaltefolie in die Form heben und nochmals glatt streichen. Frischhaltefolie vor dem Backen natürlich entfernen.

In den auf 200° C vorgeheizten Backofen stellen und bei O-/U-Hitze 1 Std. backen oder bei Umluft
15 Min. anbacken und 45 Min. bei 180° C fertig braten. Nach ca. der Hälfte der Backzeit, den Braten mit einer Dauerbackfolie oder einem Backpapier abdecken, damit der Hackbraten nicht zu dunkel wird.

Dazu schmecken im Dampf gegarte Kartoffeln (z. B. im Thermomix: gewaschen und in grobe Stücke geschnittene Kartoffeln in den Gareinsatz geben und 30 Min./Varoma/Stufe 1 garen).

Sowie ein Tomaten-Dip: 1 Dose geschälte Tomaten in Würfel schneiden und zusammen mit der Flüssigkeit in einen Topf geben, 1 geh. TL Gemüsebrühpaste und 1 TL Kräuter der Provence zugeben und ca. 30 – 45 Min. köcheln lassen, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Achtung: gegen Ende immer wieder gut durch rühren, da der Tomaten-Dip sonst anbrennt (oder im Thermomix: 20 – 30 Min./Varoma/Stufe 1 kochen).

Dazu einen gemischten Salat servieren. Fertig.


Extra-Tipp: Auch kalt zum Vesper oder so auf Brot oder zum kalten Buffet ein alsoluter Genuß!!

Guten Appetit!!



Hähnchen-Oliven-Topf

Hallo Ihr,

2013-09-18 15.37.05
heute koche ich einen Hähnchentopf mit Oliven. Dazu gibt´s bei mir Kartoffeln die ich gleich in der Pfanne mitgare. Wenn Ihr keinen Topf habt der groß genug ist um alles auf einmal zu kochen, könnt Ihr die Kartoffeln natürlich auch separat dazu kochen.

Reis, Nudeln oder Brot schmecken aber auch sehr lecker dazu.

Ihr braucht folgende Zutaten für 4 Personen:
1-2 TL Öl
ca. 600g Hähnchenfilet, gewürzt mit Salz, Pfeffer, Paprika und mit etwas Öl eingerieben
2 rote Paprika, in Würfel geschnitten
1 Dose geschälte Tomaten á 400g
1 Dose Pilze, ganz oder in Scheiben
800g Kartoffeln
50g schwarze Oliven
1 Zwiebel, in Würfel geschnitten
1 Knoblauchzehe, in Scheiben
1 1/2 TL Suppenbrühpaste, bzw. gekörnte Brühe
1/4 – 1/2 TL Thymian, getrocknet oder frischen
Salz und Pfeffer zum abschmecken

evtl. zum andicken etwas Stärke oder 1 – 2 EL Kartoffelpüreeflocken

2013-09-18 15.13.17

Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Hähnchenfilet von beiden Seiten gut anbraten und wieder heraus nehmen. Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten, mit den Tomaten ablöschen. Die Tomaten mit dem Pfannenwender etwas zerkleinern. Die Dose noch mit etwas Wasser ausschwenken und auch dazu gießen. Die Suppenwürze dazugeben, kurz unterrühren und den Thymian einstreuen. Dann die Kartoffeln und die Pilze dazugeben und alles vermengen. Die Hähnchenfilet´s wieder dazu geben und die Paprikawürfel oben drüber streuen. Pfanne abdecken, entweder mit einem Deckel wenn Ihr habt oder alternativ könnt Ihr auch einen Blechdeckel (Kuchenretter) oder Alufolie verwenden. Das Ganze für ca. 1/2 Std. schmoren lassen. Dann die Oliven dazu geben und nochmals abgedeckt für 5 Min. weiter schmoren lassen.
Prüfen ob die, ggf. mitgekochten, Kartoffeln gar sind, mit Salz und Pfeffer abschmecken und evtl. mit Stärke oder Kartoffelpüreeflocken andicken.

Guten Apetitt!!

2013-09-18 15.17.582013-09-18 15.36.52

Hier könnt Ihr Euch die Zubereitung anschauen, wenn Ihr das nicht bereits getan habt: