Schokokuss- oder Mohrenkopftorte

Immer wenn ich diese Torte mache, kommen bei mir Kindheits-Erinnerungen hoch.

Die ist super schnell und ohne backen zubereitet, wenn man einen fertig gebackenen Tortenboden zuhause hat.

Einfach Sahne schlagen und alles andere zusammen rühren und fertig.

Folgende Zutaten werden benötigt:

1 halben Bisquit-Boden (oder 3 Eier, getrennt, 1 Prise Salz, 100g Zucker, 75g Mehl, 1 Pck. Puddingpulver, 1/2 TL Backpulver)

Zutaten für die Creme: 
400g Sahne
2 Pck. Sahnesteif
2 EL Vanillezucker oder 2 Pck.
250g Magerquark
1 Pck. Sahnesteif
12 große Schokoküsse, dunkel
2 Dosen Mandarin-Orangen
etwas Mandarinen-Saft

Zubereitung:

Eischnee mit einer Prise Salz steif schlagen, dann langsam den Zucker einrieseln lassen und solange weiter schlagen bis der Eischnee ganz fest und glänzend geworden ist und keine Zuckerkristalle mehr zu sehen sind.
Eigelbe unter rühren. Mehl mit Puddingpulver und Backpulver mischen und kurz unter die Eischnee-Masse heben. In einer 26er Springform ca. 25 – 30 Min. backen. Auskühlen lassen.

Mandarinen abtropfen lassen und dabei etwas Saft auffangen. Saft mit etwas Wasser verdünnen und damit den Boden beträufeln. 12 schöne Mandarinenstücke aussuchen und beiseite stellen, die restlichen auf dem Bisquitboden verteilen.

Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen und bis zu Verwendung in den Kühlschrank stellen.
Quark mit dem Sahnesteif cremig rühren.
Die Böden der Schokoküsse bündig an der Waffel abtrennen und ebenfalls zur Seite stellen. Die Schokoküsse ohne Waffel zum Quark geben und mit Hilfe eines großen Schneebesens vorsichtig unter heben. Anschließend die Sahne unterheben.
Die Sahnecreme hügelartig auf dem Boden verteilen und glatt streichen. Den Bisquit-Rand ebenfalls dünn damit bestreichen.
Dann die Mohrenkopfböden außen gleichmäßig verteilt (dient der Schnittführung) an den Rand drücken. Darüber die zurück behaltenen Mandarinen andrücken.
1 – 2 Std. im Kühlschrank kühlen lassen. Fertig.

Guten Appetit!!

Dips / Brotaufstriche: Kräuterdip – das Multitalent

Dieser Kräuterdip ist super schnell gemacht und schmeckt außerdem zu fast allem.
Wir essen diesen Dip zu allem “kartoffeligem”, wie z.B. Bratkartoffeln, Pellkartoffeln, Backkartoffeln, Kartoffel-Wedges, selbstgemachten Kartoffelstreifen aus dem Backofen, etc.
Der Dip schmeckt aber auch als Brotaufstrich oder, wie der Name schon sagt, als Dip zu Gemüse, gekocht oder roh.
Einfach super lecker, total schnell gemacht und so vielseitig.
Und zudem braucht man eigentlich nur eine Schüssel und einen Rührbesen oder auch einfach eine Gabel um das Ganze zusammen zu rühren.

Ihr braucht dafür:
250g Quark 40%
200g Schmand
1 TL Kräutersalz (selbstgemacht oder gekauft)
1 – 2 EL Kräuter (getrocknet oder frisch nach Verfügbarkeit)
etwas Pfeffer

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Schüssel oder den Mixtopf eines (Thermo-)Mixer/s (20 Sek./Stufe 3 – 4) geben und erst langsam dann schnell zusammenrühren. Mit Pfeffer und evtl. noch etwas Kräutersalz abschmecken. Fertig.

Guten Appetit!!