Muttertagsherz – Rhabarberherz mit Baisertupfen – leckeres Dessert zum Muttertag

Jedes Jahr auf´s neue überlege ich, wie ich meine Mutter mit einer hübschen Kleinigkeit überraschen kann. Dieses Jahr dachte ich: warum nicht einen alten Klassiker aufpeppen und als kleinen Kuchen in Herzform gebacken, muttertagstauglich machen.
Deshalb backe ich meiner Mutter dieses Jahr einen Rhabarberküchlein mit Baisertupfen.

Rezept für 1 kleine Herzform:

1/4 Rezept Mürbteig (hier zum Rezept)

120g Rhabarber
1 Ei, Gr. M
1 sehr kleine Prise Salz
2 EL Zucker (ca. 40g)
1 EL gem. Haselnüsse
1 TL Mehl
zusätzlich:
1 Ei
1 1/2 EL Zucker

zum servieren:
1 Kugel Vanilleeis
evtl. ein paar Erdbeeren


Zubereitung:

Rhabarber waschen, schälen und in sehr kleine Würfel schneiden.
Mürbteig ausrollen und die Springform damit auskleiden, überstehenden Teig mit einem Messerrücken direkt am Rand abdrücken.
Das Ei trennen und Eiklar mit einer kleinen Prise Salz steif schlagen. Den Zucker einrieseln lassen und solange weiter schlagen, bis das Eiweiß ganz glatt und seidig glänzend geworden ist.
Eigelb, Haselnüsse und Mehl kurz und schonend unter rühren.
Rhabarber vorsichtig unterheben und die Masse in die vorbereitete Springform geben, glatt streichen.
Den Kuchen im auf 165° C Umluft oder 180° C O-/U-Hitze vorgeheizten Backofen backen:
kleine Herzform ca. 28 – 35 Min.
Das restliche Eiklar mit einer Prise Salz und dem Zucker steif schlagen bis es seidig glänzt.
Mit Hilfe eines Spritzbeutels und einer Rundtülle, kleine Eiweißtupfen auf das Küchlein spritzen. Nochmals für ca. 10 Min. backen.
Wem die Tupfen dann noch nicht goldbraun genug sind, kann die Spritzen nochmals mit einem Creme Brulee Brenner abflämmen.

Komplett auskühlen lassen, evtl. noch 1 bis 2 Std. im Kühlschrank durchkühlen und zusammen mit einer Kugel Eis und ein paar Erdbeeren servieren.


Guten Appetit!!

Altdeutscher Rhabarberkuchen mit Mandelbaiser

20150628_090433
Heute backe ich einen Rhabarberkuchen nach einem Rezept das noch von meiner Oma stammt.
Der kleingeschnittene Rhabarber wird von einer luftigen Baisermasse umhüllt der durch die gemahlenen Mandeln einen angenehm nussigen Biss bekommt.
Dieser Rhabarberkuchen schmeckt total lecker einfach so, kann aber noch durch eine zusätzliche Baiser-Schicht zur Torte erhoben werden.
Luftig, locker und trotzdem mit Biss.

Für eine 26er Springform benötigt Ihr:20150627_175201
1 Portion Mürbteig
500g Rhabarber, geschält und klein geschnitten
6 Eier, Gr. M (oder 5 Eier, Gr. L), getrennt
1 Prise Salz
200g Zucker + 1 Vanillinzucker
100g Mandeln, gemahlen
evtl. 2 Eiweiß + 60-80g Zucker

Zubereitung
Mürbteig ausrollen und eine Springform damit auslegen.
Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Zucker nach und nach zugeben. Weiter schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Das merkt man daran, daß das Eiweiß sehr steif und glänzend geworden ist.
Eigelb mit den gemahlenen Mandeln zugeben und kurz unterrühren. Danach noch den Rhabarber unterheben.
Die Baisermasse in die mit Mürbteig ausgekleidete Springform geben und im vorgeheizten Backofen backen.
O-/U-Hitze: 180° C, Umluft 165° C für ca. 1 h – 1 h 10 Min.
Für die helle Baiserschicht, die zusätzlichen Eiweiß steif schlagen und dann den Zucker einrieseln lassen, weiter schlagen bis der Zucker sich ganz gelöst hat. Auf den fertig gebackenen Kuchen aufstreichen und nochmals für 15 Min. backen.
Auskühlen lassen und servieren.

Guten Appetit!!
20150628_09071920150628_090433