Mini-Marmorküchle

Hallo Ihr Lieben,

2014-01-17 17.33.56
heute backe ich meine super leckeren Mini-Marmorkuchen.
Die sind besonders saftig und lecker.

Und was noch besser ist: diese werden tatsächlich noch besser und saftiger nach 1 bis 2 Tagen, wenn man sie gleich nach dem Auskühlen luftdicht in einer Box verstaut.

Hier das Rezept für eine 6er Mini-Guggelhupf-Backform:
130g Butter oder Backmargarine, weich
130g Zucker
1 TL Vanillezucker, selbstgem. oder 1 Pck. Vanillinzucker
1 TL Zitronen- oder Orangenzucker (oder Zitroback, etc.)
1 Prise Salz
3 Eier, Gr. M
50g Butter oder Backmargarine, geschmolzen (Mikrowelle oder Topf)
30g Speisestärke
170g Mehl
1 TL Backpulver

15g Backkakao
30g Milch

Butter, Zucker und Gewürze hell cremig rühren (3,5 Min./Stufe 4). Eier in eine Tasse schlagen, einzeln zugeben und jeweils mind. 1 Minute (im TM ca. 25 – 30 Sek.) unterrühren. Die geschmolzene, etwas abgekühlte Butter langsam zugeben (im TM durch den Deckel bei Stufe 3,5 langsam einlaufen lassen).
Stärke, Mehl und Backpulver zugeben und kurz unterrühren (Stufe 3 ca. 5 – 10 Sek.).
Die Hälfte des Teiges in ein kleine Schüssel umfüllen. Kakao und Milch zum Rest des Teiges geben und ebenfalls kurz unterrühren (nochmals ca. 5 – 10 Sek./Stufe 3-4).
Die 2. Häfte des Teiges ebenfalls in eine kleine Schüssel umfüllen und dann teelöffelweise in die Kuchenform einfüllen.
Immer abwechselnd hellen und dunklen Teig. Bei der 2. Lage gegenverkehrt: hellen auf dunklen und dunklen auf hellen Teig. Zum Schluß kann man die Teige noch mit einem Teelöffel etwas vermischen oder einfach so lassen, dann hat der fertige Kuchen eine Art Schachbrett-Muster.

Gebacken wird der Kuchen bei 165° C Umluft / 180° C O-/Unter-Hitze für 18 Min.

2014-01-17 17.33.03

Hier könnt Ihr Euch die Zubereitung anschauen:

Blumentorte – Geburtstagstorte für meine Mum

Die letzten Wochen war ich mit einem längeren Projekt beschäftigt, einer Geburts-Motiv-Torte für meinen Mutter.
Meine Mum liebt Blumen über alles, deshalb hatte ich die Idee ihr eine Torte zu backen die von außen wie ein Holzkübel mit Blumen aussieht.
2014-10-12 14.40.39
Hier seht Ihr das Endergebnis:

Also ich muß sagen, ich bin mit dem Aussehen der Torte ziemlich zufrieden.

Hier die Entstehung:
Da bei meiner Mum immer Nüsse im Kuchen sein müssen, damit ihr dieser schmeckt, habe ich mich für einen Nuss-Rührkuchen als Basis entschieden, gefüllt in Wickeltechnik (damit er Fondant tauglich wird) mit Haselnußsahne-Crème.
2014-10-11 21.20.52

Dann sah er überzogen mit einer
Zartbitter-Ganasch so aus:

2014-10-11 23.05.29

Meine erste Torte, die mit selbstgemachtem Gelatine-Fondant eingedeckt wurde.

2014-10-12 10.01.59

Damit die Torte am Ende wie ein Holzkübel aussieht, habe ich den Fondant erst vertikal, an einem Lineal entlang, mit einem Blatt-Veiner eingekerbt. Danach habe ich die charakter-istischen Linien freihand mit dem Veiner eingezeichnet. Das sah dann so aus:

2014-10-12 10.15.39
Dann kommt noch die Farbe ins Spiel: Erst braune Pastenfarbe in etwas Alkohol auflösen und die Torte ringsum komplett mit der verdünnten Farbe anmalen. Danach kam die Baummaserung bereits ganz gut zur Geltung.

2014-10-12 10.22.59

Danach noch die Oberseite anmalen, damit es aussah, wie Erde. Dafür habe ich einfach zu der verdünnten Braun noch etwas schwarze Pastenfarbe dazu gegeben. Das Ergebnis:

2014-10-12 11.00.44
Aus Resten des Fondant´s habe ich erst lange
Würste gerollt, die dann mit dem Rollholz flach gerollt
wurden. Mit einem langen Lineal gleich breite Streifen
ausgeschnitten und mit sehr stark verdünnter schwarzer
Pastenfarbe angemalt.

2014-10-12 13.01.28Mit der “Erde-Farbe” noch die Nägel aufgemalt
und der “Kübel” ist fertig. Jetzt nur noch die bereits früher hergestellten Blumen und Blätter eingesteckt…..

…….und vóila!!

2014-10-12 14.41.062014-10-12 14.40.392014-10-12 14.38.08

2014-10-12 14.40.52

Kastenroggenbrot

2013-08-14 15.42.32
Heute gibt´s mal wieder ein leckeres Brot,
und zwar: ein Kastenroggenbrot. Das Brot ist einfach und sehr schnell gemacht, da es keine Gehzeit benötigt.

Dafür mahle ich die Körner für das Roggenvollkornmehl ganz frisch im TM 31.

Wenn Ihr allerdings keinen Thermomix besitzt, benutzt einfach fertig gekauftes Roggenvollkornmehl.

Hier die Zutaten für eine 30cm Kastenform:
250g Roggenkörner (oder eben 250g Roggenvollkornmehl)
60g Sauerteigpulver2013-08-14 18.38.53
60g Wasser
150g Roggenmehl, Type 1150                        
300g Mehl, Type 405
1/2 Würfel frische Hefe (20g)
1 EL Salz
1 TL Zucker
600g Wasser

Zuerst die Roggenkörner mahlen: 50 Sek./Stufe 10 und anschließend umfüllen. Sauerteigpulver und Wasser in den TM geben und 30 Sek./Stufe 3 verrühren. Alles vom Rand nach unten schaben. Roggenvollkornmehl wieder dazu geben und übrige Zutaten ebenfalls zufügen.
30 Sek./Stufe 5 zusammen rühren, dann 3 Min./Teigstufe kneten.
In eine sauerteigbeständige Kastenform einfüllen, die eingefettet und evtl. mit Haferflocken, Leinsamen, etc. ausgestreut wurde.

In den kalten Backofen schieben und für 1 Std. auf 200° C backen.

2013-08-14 15.39.162013-08-14 18.39.41

Hähnchen-Oliven-Topf

Hallo Ihr,

2013-09-18 15.37.05
heute koche ich einen Hähnchentopf mit Oliven. Dazu gibt´s bei mir Kartoffeln die ich gleich in der Pfanne mitgare. Wenn Ihr keinen Topf habt der groß genug ist um alles auf einmal zu kochen, könnt Ihr die Kartoffeln natürlich auch separat dazu kochen.

Reis, Nudeln oder Brot schmecken aber auch sehr lecker dazu.

Ihr braucht folgende Zutaten für 4 Personen:
1-2 TL Öl
ca. 600g Hähnchenfilet, gewürzt mit Salz, Pfeffer, Paprika und mit etwas Öl eingerieben
2 rote Paprika, in Würfel geschnitten
1 Dose geschälte Tomaten á 400g
1 Dose Pilze, ganz oder in Scheiben
800g Kartoffeln
50g schwarze Oliven
1 Zwiebel, in Würfel geschnitten
1 Knoblauchzehe, in Scheiben
1 1/2 TL Suppenbrühpaste, bzw. gekörnte Brühe
1/4 – 1/2 TL Thymian, getrocknet oder frischen
Salz und Pfeffer zum abschmecken

evtl. zum andicken etwas Stärke oder 1 – 2 EL Kartoffelpüreeflocken

2013-09-18 15.13.17

Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Hähnchenfilet von beiden Seiten gut anbraten und wieder heraus nehmen. Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten, mit den Tomaten ablöschen. Die Tomaten mit dem Pfannenwender etwas zerkleinern. Die Dose noch mit etwas Wasser ausschwenken und auch dazu gießen. Die Suppenwürze dazugeben, kurz unterrühren und den Thymian einstreuen. Dann die Kartoffeln und die Pilze dazugeben und alles vermengen. Die Hähnchenfilet´s wieder dazu geben und die Paprikawürfel oben drüber streuen. Pfanne abdecken, entweder mit einem Deckel wenn Ihr habt oder alternativ könnt Ihr auch einen Blechdeckel (Kuchenretter) oder Alufolie verwenden. Das Ganze für ca. 1/2 Std. schmoren lassen. Dann die Oliven dazu geben und nochmals abgedeckt für 5 Min. weiter schmoren lassen.
Prüfen ob die, ggf. mitgekochten, Kartoffeln gar sind, mit Salz und Pfeffer abschmecken und evtl. mit Stärke oder Kartoffelpüreeflocken andicken.

Guten Apetitt!!

2013-09-18 15.17.582013-09-18 15.36.52

Hier könnt Ihr Euch die Zubereitung anschauen, wenn Ihr das nicht bereits getan habt:

Fränkisches Bauernbrot

Hallo Ihr Lieben,

heute gibt´s mal wieder Brot bei  mir und zwar ein richtig leckeres fränkisches Bauernbrot.2012-12-12 17.30.47

Das schmeckt richtig lecker und saftig, da es vor dem Backen erst einmal 2 Std. gehen muß. Denn je mehr Zeit ein Hefeteig bekommt (allerdings darf dann nur wenig Hefe verwendet werden), desto mehr Geschmack kann er entwickeln.

Ganz wichtig bei einem Teig, der überwiegend aus Weizenmehl hergestellt wird, man darf diesen nicht zu warm führen. Das heißt, kein warmes Wasser, kein Auflösen der Hefe in warmer Milch oder Wasser, kein Erwärmen derselben mit der Flüssigkeit im Thermomix o.ä. Dies hätte sonst zur Folge, daß das Endprodukt zu schnell altbacken und strohig wird.

Zutaten: 2013-09-03 18.30.31
350g Weizenmehl, Type 1050 
150g Roggenmehl, Type 1150
15g Sauerteigpulver
10g Hefe
(n.B. Brotgewürz)
2 TL Salz
400g Wasser

Aus diesen Zutaten einen weichen Hefeteig herstellen (im TM 2,5 Min./Teigknetstufe).
Anschließend 2 Std. zugedeckt gehen lassen, Teig rund wirken und in einem bemehlten Gärkorb / Schüssel, etc. nochmals gehen lassen, bis der Ofen auf 240/250° C vorgeheizt ist.
Wenn der Backofen vorgeheizt hat, den Teigling auf ein Blech oder einen Stein stürzen und backen.
Backofen runter drehen auf 200° C und 45 – 50 Min. backen.

Hier könnt Ihr Euch die Zubereitung anschauen:

2013-09-03 18.28.472013-09-03 18.31.07

Wenn Ihr habt, backt das Brot auf einem (Pizza-)Stein, das macht das Brot nochmals besser.
Diesen, je nach Hersteller-Angaben, mit im Ofen erhitzen oder kalt benutzen.
2013-09-11 19.55.512013-09-11 19.57.22

Zwetschgenkuchen mit Zimtstreuseln

Jetzt im Herbst ist Zwetschgenzeit und ich habe mal wieder richtig Lust auf einen saftig, leckeren Zwetschgenkuchen mit Zimtzucker und Streuseln.2014-09-12 11.13.34
Am besten schmeckt ein Zwetschgenkuchen natürlich, wie im Bild zu sehen, mit einem Klecks Sahne, lecker….
 
Heute werde ich mir allerdings einen Arbeitsgang ersparen und alles in die Streusel packen. 
Der Kuchen ist im ganzen wirklich schnell zubereitet und kann nach dem backen auch schnell gegessen werden.
Das einzige das einige Zeit in Anspruch nimmt, ist das Zwetschgen entsteinen, zumindest wenn man die Steine „raus operieren“ muß   Winking smile.

Zutaten:2014-09-12 10.16.54
1 Portion Mürbeteig
1 kg Zwetschgen,
gewaschen und entsteint
150 g Mehl
120 g Zucker
100 g kalte Butter
2 TL Zimt
1 Prise Salz

Hier könnt Ihr Euch die Zubereitung anschauen, wenn Ihr das nicht bereits getan habt:

Johannisbeer-Kranz

Hallo Leutla,
heute jetzt noch das Rezept für den Johannisbeer-Kranz:

2014-08-20 18.02.45
Hefeteig:
500g Mehl, Type 405                           
100g Zucker
100g zimmerwarme Butter
2 Eier, Gr. M
20g Hefe
200g kalte Milch
2 geh. TL Zitronenzucker oder die abgeriebene Schale 1 Zitrone
1 Prise Salz

Füllung:
200g Marzipan-Rohmasse
200g Johannisbeer-Konfitüre
evtl. noch extra Zucker
300g Johannisbeeren, gewaschen und entstielt oder gefrorene

extra
1 Ei mit 1 EL Milch verquirlt
2 EL Mandelblättchen

Aus den Zutaten einen Hefeteig kneten (2,5 Min./Teigknetstufe). Diesen zugedeckt an einem nicht zu warmen Ort für ca. 45-60 Min. gehen lassen.
Zwischenzeitlich für die Füllung das Marzipan reiben oder im Thermomix zerkleinern. Johannisbeer-Konfitüre zugeben und glatt rühren.
Den Hefeteig zu einem Rechteck von ca. 30×50 cm auswellen und mit der Füllung betreichen. Johannisbeeren darüber verteilen.
Den Teig von der Längsseite her aufrollen und der Länge nach in der Mitte auseinander schneiden.
Die Stränge von der Mitte aus beginnend umeinander schlingen, wie eine Kordel und zu einem Kranz formen. Auf ein, mit Backpapier belegtes, Blech heben und mit der Eistreiche bestreichen, Mandelblättchen darüber streuen.
Im vorgeheizten Backofen backen.
ca. 35-45 Min. (evtl. nach 25 Min. mit Backpapier / Alufolie abdecken)
Umluft 165° C
O/U-Hitze 180° C

Mein Meisterwerk

Hallo Leute, letzte Woche habe ich eine Hochzeitstorte für einen Bekannten gemacht.
Diese finde ich so toll, dass ich sie Euch unbedingt zeigen will:
2014-09-06 18.57.31 Das ist ein Sandkuchen, gefüllt mit einer Vanillebuttercreme und einer Heidelbeerfruchtmouse.
Überzogen mit weißem Rollfondant, einer Borte aus blauem Fondant.
2014-09-06 19.01.50Das Doppelherz ist ebenfalls gefüllt mit Vanillebuttercreme und Heidelbeerfruchtmouse. Dekoriert mit einer Buttercremeborte und einzeln mit Tortenguß abgeglänzten Heidelbeeren.
2014-09-06 18.57.44Die Segelboote bestehen aus Marzipan, mit einem Mast aus einer trockenen Spaghetti. Diese habe ich mit einer Modellierform von Tortenkram hergestellt.
2014-09-06 19.02.13Der Leuchtturm ist ebenfalls aus Sandkuchen, überzogen mit Fondant, mit roten Marzipanstreifen. Die Sanddüne habe ich aus Sandkuchenbröseln gemischt mit Buttercreme geformt und überzogen mit Fondant. Der “Sand” besteht aus Sandkuchenbröseln und für das “Gras” habe ich Sandkuchenbrösel mit grüner Lebensmittelfarbe eingefärbt. Festgeklebt sind “Sand” und “Gras” mit Royal Icing.
2014-09-06 19.02.01

Hier ist das Probestück für den Bräutigam:2014-08-15 21.16.53 
Das war die Entscheidungshilfe, ob ihm das Design so gefällt und ob die Füllung, für die er sich entschieden hatte, schmeckt.